Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gespenstergeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-spens-ter-ge-schich-te
Wortzerlegung Gespenst Geschichte
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
Gespenstergeschichten erzählen, lesen
Sie war geboren in Münsterland, / Und wußte in großer Menge / Gespenstergeschichten, grausenhaft [ HeineWintermärchen2,458]

Thesaurus

Synonymgruppe
Geistergeschichte · Gespenstergeschichte · Spukgeschichte
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gespenstergeschichte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gespenstergeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gespenstergeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer das nicht glaubt, sollte einmal die Bewohner fragen: Sie erzählen die spannendsten Gespenstergeschichten. [Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8]
Ansonsten wird es bald viele Gespenstergeschichten vom Bankrott der Städte zu erzählen geben. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.2003]
Als Kind auf dem Lande haben ihm Mägde und Bauern Gespenstergeschichten erzählt. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.1999]
Er schreibe Gespenstergeschichten, da sei er zwangsläufig auf Tote angewiesen, so seine entwaffnende Antwort. [Der Tagesspiegel, 05.02.2004]
Wie es sich für englische Burgen gehört, wird Durham Castle von Gespenstergeschichten heimgesucht. [Die Zeit, 27.11.2006, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Gespenstergeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gespenstergeschichte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gespensterfurcht
Gespensterdebatte
Gespenst
Gespanschaft
Gespanntheit
Gespensterglaube
Gespensterglauben
Gespensterroman
Gespensterschiff
Gespensterstunde