Gesprächspartner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesprächspartners · Nominativ Plural: Gesprächspartner
Aussprache 
Worttrennung Ge-sprächs-part-ner
Wortzerlegung Gespräch Partner
Wortbildung  mit ›Gesprächspartner‹ als Erstglied: Gesprächspartnerin
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmd., der an einem Gespräch teilnimmt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gefragter, interessanter, kompetenter Gesprächspartner
als Akkusativobjekt: einen Gesprächspartner von etw. überzeugen, über etw. informieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich mit einem Gesprächspartner austauschen, unterhalten; etw. mit einem Gesprächspartner erörtern; jmdn. als Gesprächpartner ablehnen, anerkennen, akzeptieren, schätzen
als Aktivsubjekt: die Gesprächpartner kommen überein, stimmen überein, vereinbaren etw., stellen etw. fest
Beispiele:
Man wolle zu diesen Themen mit den Gesprächspartnern in Washington (= in der US-Administration) direkt in Kontakt treten. [Bild am Sonntag, 13.01.2019, Nr. 2]
Man sitzt irgendwo am Tisch, hat seine vier, fünf Gesprächspartner, und 60 andere warten darauf, dass man auch mal mit ihnen spricht. [Welt am Sonntag, 06.01.2019, Nr. 1]
Japaner signalisieren mit mehrmaligem zustimmendem Kopfnicken oder mit wiederholtem »hai« oder »hm hm« dem Gesprächspartner sein Interesse am Gespräch. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.07.2003]
Immer wieder erstaunte Bismarck seine Gesprächspartner mit durchdachten, aber forschen Äusserungen. Unverblümt enthüllte er seine Absichten und Ziele; ohne über die Schulter zu schielen, bedachte er Freund und Feind mit Lob und Schelte. [Neue Zürcher Zeitung, 31.12.1998]
Ich habe in Gorbatschow, schon während jenes ersten Treffens 1985, einen ungewöhnlich kompetenten, problembewußten, zielstrebigen und zugleich geschmeidigen Gesprächspartner kennengelernt. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 355]
Grundsätzlich wird bei der Begrüßung mit Titel angeredet – es sei denn, der Gesprächspartner hat bereits vorher verdeutlicht, daß ihm die Anrede mit Namen und ohne Titel lieber ist. [Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 5106]
Ich darf seine Konversation nicht rühmen, weil es aussähe, als bildete ich mir ein, ihm ein würdiger Gesprächspartner gewesen zu sein [ Th. Mann11,224]WDG
spezieller Teilnehmer an einem Telefongespräch
Kollokationen:
als Genitivattribut: die Nummer, Rufnummer des Gesprächspartners
Beispiele:
Der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung weiß […] nicht, dass er eigentlich mit einem Roboter telefoniert. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2018]
Nicht angenommene Gesprächspartner von Apparaten, die ihre Nummer im Display zeigen, können später mit einem Knopfdruck zurückgerufen werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.05.1996]
Jeder […]Kunde, der mit seinem Apparat an einer digitalen Anschlußsstelle hängt […] verfügte […] über die Möglichkeit, mit zwei verschiedenen Teilnehmern gleichzeitig zu sprechen. Wer diese Konferenzschaltung nutzen wollte, mußte nach Erreichen des ersten Gesprächspartners kurz auflegen und unmittelbar danach die zweite Nummer wählen: Das Dreiergespräch konnte geführt werden. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.1996]
Das klassische Beispiel: während eines Telefongesprächs soll eine Skizze zum Gesprächspartner übermittelt werden. Beide Verbindungsteilnehmer fordern einen Dienstwechsel zum Dienst Telefax an, faxen die Skizze und wechseln wieder zum Fernsprechen. [C’t, 1990, Nr. 12]
Das Telefon ist heute durchaus kein Luxus mehr. Für den Geschäftsmann ist es unentbehrlich geworden, und auch aus dem Privathaushalt ist das Telefon – besonders in der Großstadt – kaum mehr wegzudenken. Aber auch diese moderne Nachrichtenübermittlung verlangt einen »Guten Ton«; die Tatsache, daß du deinen Gesprächspartner nicht siehst, darf dich nicht zur Unhöflichkeit verleiten. [Franken, Konstanze von [d. i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones. Berlin: Hesse 1936, S. 322]
2.
Synonym zu Ansprechpartner
Beispiele:
Denn eine kompetente und fachlich versierte Bezugsperson sollte grundsätzlich auch Ihr ständiger Gesprächspartner sein. [Konto.org, 11.12.2012, aufgerufen am 15.09.2018]
Damit rückt er in Nachfolge von Hans‑Peter Keitel auf einen Job, der ihn zu einem der einflussreichsten Wirtschaftsvertreter in Deutschland und zum ständigen Gesprächspartner von Kanzlerin Angela Merkel macht. [Welt am Sonntag, 18.11.2012, Nr. 47]
Große Erwartungen hegt man bei der verstärkten Zusammenarbeit muslimischer Verbände untereinander, damit konstante Gesprächspartner für die Kommunen und Länder sichtbar werden. [Die Welt, 28.04.2007]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Diskutant · Gegenüber · Gesprächsteilnehmer  ●  Gesprächspartner  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Gesprächspartner‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesprächspartner‹.

Zitationshilfe
„Gesprächspartner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gespr%C3%A4chspartner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesprächspartikel
Gesprächsleitfaden
Gesprächsleiter
Gesprächskultur
Gesprächskreis
Gesprächspartnerin
Gesprächspause
Gesprächsprotokoll
Gesprächspsychotherapie
Gesprächsrunde