Gestalttherapie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gestalttherapie · Nominativ Plural: Gestalttherapien
Aussprache 
Worttrennung Ge-stalt-the-ra-pie

Typische Verbindungen zu ›Gestalttherapie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gestalttherapie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gestalttherapie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insofern ist die Gestalttherapie durchaus eine Vorform der Integrativen Therapie.
Die Zeit, 17.04.1987, Nr. 17
Einschränkungen in der Anwendung der Gestalttherapie ergeben sich eher aus den begrenzten Kompetenzen der Therapeuten als aus der Therapieform.
Lemke, Udo: Gestalttherapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 6329
So sei etwa die Gestalttherapie aus der Suchtbehandlung heute nicht mehr wegzudenken.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1997
Bei vielen ist nur ein Geräusch, ein Geruch übrig geblieben, vage wie die Zeichnungen und Figuren, die in dem kleinen Saal für Gestalttherapie entstanden sind.
Der Tagesspiegel, 18.05.2004
Dann hat man das Gefühl, Anteil nehmen zu können an der Gestalttherapie, die sich da vorne auf der Bühne abspielt, inklusive meditativ-exotischer Klänge und Kerzen.
Die Welt, 26.07.2001
Zitationshilfe
„Gestalttherapie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gestalttherapie>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestalttheorie
Gestaltpsychologie
gestaltlos
gestaltlich
gestalthaft
Gestaltung
Gestaltungsansatz
Gestaltungsaufgabe
Gestaltungsdrang
Gestaltungselement