Gestaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gestaltung · Nominativ Plural: Gestaltungen
Aussprache
WorttrennungGe-stal-tung
Wortzerlegunggestalten-ung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
meist im Singular
das Gestalten, Formgeben
Beispiele:
Probleme der künstlerischen, realistischen, dichterischen Gestaltung
die Gestaltung einer Rolle
2.
meist im Singular
das Gestaltetsein, die sichtbare Art der Anlage
Beispiele:
die typografische, äußere Gestaltung eines Buches
die architektonische Gestaltung einer Fassade
die großzügige Gestaltung eines Platzes
die griechischen Stile unterscheiden sich in der Gestaltung der Säulen
3.
das Gestaltete, die Form, Gestalt
Beispiele:
Aus der dicken Treppenspindel wuchs eine kleine quellende Welt von Gestaltungen, von Pflanzen, Tieren und Menschen empor [HesseNarziß5,296]
Ich habe sehr verschiedene Zustände der Gesellschaft kennengelernt und unter verschiedenen Gestaltungen derselben gelebt [Chamisso3,134]
Sind doch in meinen Augen diese Rechte ... veränderliche Gestaltungen, wechselnde Formen [C. F. Meyer4,97]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gestalt · gestalt · ungestalt · Ungestalt · gestalten · Gestaltung
Gestalt f. ‘Beschaffenheit, Äußeres, Figur’. Das alte, noch Rückumlaut zeigende Part. Prät. des unter ↗stellen (s. d.) behandelten Verbs ahd. gistalt, mhd. gestalt, nhd. gestalt geht in der Bedeutung ‘aussehend, beschaffen, eingerichtet’ in adjektivischen Gebrauch über (vgl. schöngestalte Glieder Schiller). Das substantivierte Adjektiv ergibt mhd. gestalt f. ‘Aussehen, Beschaffenheit, Ursache’, während das Part. Prät. des Verbs im Nhd. durch gestellt ersetzt wird. ungestalt Adj. ‘übel beschaffen, unförmig, häßlich’, mhd. ungestalt. Substantiviert Ungestalt f. ‘Mißgestalt’, mhd. ungestalt f. gestalten Vb. ‘bilden, formen’ (16. Jh.), abgeleitet von Gestalt. Gestaltung f. ‘Formgebung’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausformung · ↗Ausprägung · ↗Formgebung · Gestaltung · ↗Manifestation
Synonymgruppe
Design · ↗Formgebung · Gestaltung
Assoziationen
Synonymgruppe
Durchführung · ↗Einrichtung · ↗Entwicklung · ↗Erreichung · Gestaltung · ↗Implementation · ↗Implementierung · ↗Realisierung · ↗Umsetzung · ↗Verwirklichung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsbedingung Arbeitszeit Areal Beziehung Einfluß Fachhochschule Globalisierung Hochschule Innenraum Mahnmal Schloßplatz Spielraum Zukunft ansprechend architektonisch baulich farblich flexibel formal grafisch individuell inhaltlich künftig künstlerisch mitwirken musikalisch optisch sprachlich zukünftig äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gestaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch konzentrieren sich die Energien der Hersteller auf die Technologie, die Gestaltung ist erstmal zweitrangig.
Die Welt, 22.07.2003
Bei der Gestaltung der Teile haben die Techniker weitgehend freie Hand, es können auch komplizierte Formen angefertigt werden.
Der Tagesspiegel, 26.02.2002
Diese Einstellung ist charakteristisch für die Gestaltung eines phantasievollen Tanzes.
Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 95
Auch hier arbeitet die politische Gestaltung der ökonomischen Entwicklung in die Arme.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 12126
Damit werden weitere Bestimmungen über die Gestaltung seines Kultus verbunden gewesen sein.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25034
Zitationshilfe
„Gestaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gestaltung>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestalttherapie
Gestalttheorie
Gestaltpsychologie
gestaltlos
gestaltlich
Gestaltungsansatz
Gestaltungsaufgabe
Gestaltungsdrang
Gestaltungselement
Gestaltungsempfehlung