Gestaltungsmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-stal-tungs-mit-tel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein künstlerisches Gestaltungsmittel

Typische Verbindungen zu ›Gestaltungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gestaltungsmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gestaltungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was können Sie von den Gestaltungsmitteln des Films in die völlig andere Welt der Oper mitnehmen?
Der Tagesspiegel, 19.03.2005
Diese Linie ist für den Autor ein Gestaltungsmittel des ingeniösen Künstlers.
Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35
Ihre Gestaltungsmittel sind die Farben, der Raum, das Licht und die Bewegung.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 3718
Der Verlust dieser Gestaltungsmittel wurde durch die Aufnahme von Verfahrensprinzipien aus den populären Medien kompensiert.
Germer, Stefan: Le Répertoire des Souvenirs. In: Germer, Stefan u. Fath, Manfred (Hgg.), Edouard Manet, Augenblicke der Geschichte, (Katalog zur Ausstellung in der Städtischen Kunsthalle Mannheim vom 18. Oktober 1992 bis 17. Januar 1993) München: Prestel 1992, S. 33
Farbe ist das wichtigste Gestaltungsmittel für die Wohnung, und das eben nicht nur als rein dekoratives Element.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 81
Zitationshilfe
„Gestaltungsmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gestaltungsmittel>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestaltungsmerkmal
Gestaltungsmacht
Gestaltungskraft
Gestaltungskonzept
Gestaltungshöhe
Gestaltungsoption
Gestaltungsparameter
Gestaltungsplan
Gestaltungsprinzip
Gestaltungsprozess