Gestaltungsplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gestaltungsplan(e)s · Nominativ Plural: Gestaltungspläne
Aussprache
WorttrennungGe-stal-tungs-plan
WortzerlegungGestaltungPlan1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stücke, die für sich eine Geschichte erzählen, werden damit zum Modul in einem kühl rationalen Gestaltungsplan.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2003
Denn auch der Gestaltungsplan des Baureferats sieht an dieser Stelle wieder einen einzeln stehenden Baum vor.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1997
Die ehemals vorgesehenen Gestaltungspläne wurden daraufhin geändert und mit der zuständigen Denkmalfachbehörde abgestimmt, teilt die SPSG mit.
Die Welt, 28.11.2005
Das Investitionsvolumen des umfangreichen Projektes steht nach Angaben des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung erst nach der konkreten Ausarbeitung der Gestaltungspläne fest.
Die Welt, 05.07.2005
Utopie eines universellen Gestaltungsplanes bestimmte das Wirken des Vitebsker U.-Kreises.
o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493
Zitationshilfe
„Gestaltungsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gestaltungsplan>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestaltungsparameter
Gestaltungsoption
Gestaltungsmittel
Gestaltungsmerkmal
Gestaltungsmacht
Gestaltungsprinzip
Gestaltungsprozeß
Gestaltungsraum
Gestaltungsspielraum
Gestaltungstrieb