Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesteinsart, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-steins-art
Wortzerlegung Gestein Art

Verwendungsbeispiele für ›Gesteinsart‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es könnten auch Gesteinsarten sein, die Temperaturen länger speichern als andere. [Die Zeit, 24.01.1972, Nr. 04]
Die altägyptischen Künstler waren die größten, bis heute noch unübertroffenen Meister in der Bearbeitung harter und härtester Gesteinsarten. [Die Zeit, 28.04.1955, Nr. 17]
Er weiß genau, welche Gesteinsarten für seine Zwecke nützlich sind. [Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 931]
Bei Verwendung grobkörniger Gesteinsarten grundierte man vorher mit feinem Marmorstuck. [o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7805]
Für die Entwicklung des Mars‑Bohrers hatten Forscher zuvor mit acht verschiedenen Instrumenten mehr als 1200 Löcher in 20 verschiedene Gesteinsarten auf der Erde gebohrt. [Die Zeit, 10.02.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Gesteinsart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesteinsart>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestein bildend
Gestein
Gestehungskosten
Gestehe
Gesteck
Gesteinsbildung
Gesteinsblock
Gesteinsbohrer
Gesteinsbohrmaschine
Gesteinsbrocken