Gestimmtheit
WorttrennungGe-stimmt-heit (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben Stimmung, in die jmd. versetzt worden ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Gefühlslage · ↗Gemütsverfassung · ↗Gemütszustand · ↗Stimmung  ●  emotionale Verfassung  variabel · ↗(emotionale) Gestimmtheit  geh.
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

emotionaler innere lyrische melancholische romantische seelische

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gestimmtheit‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist nicht einverstanden mit der eigentümlichen musikalischen Gestimmtheit dieses Instruments.
Der Tagesspiegel, 08.07.2001
In ihrer ruhigeren Gestimmtheit scheinen die Sammler sich sehr viel sicherer zu bewegen.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1994
Wie läßt sich die zeitliche Konstitution der Gestimmtheit sichtbar machen?
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 331
Wie sehr wurde doch dazu eine nicht ohne weiteres immer und bei jedem vorauszusetzende Gestimmtheit der Seele verlangt!
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 150
Die der Intuition entspringende Invention und Intention erwachsen aus seelischen Bereichen, aus Gestimmtheiten, Reizzuständen, Spannungen, Aussagebedürfnissen.
Müller-Blattau, Joseph: Form. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 18060
Zitationshilfe
„Gestimmtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gestimmtheit>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …