Gesuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gesuch(e)s · Nominativ Plural: Gesuche
Aussprache
WorttrennungGe-such (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gesuch‹ als Erstglied: ↗Gesuchsteller  ·  mit ›Gesuch‹ als Letztglied: ↗Ablehnungsgesuch · ↗Asylgesuch · ↗Baugesuch · ↗Einreisegesuch · ↗Kassationsgesuch · ↗Rücktrittsgesuch
eWDG, 1967

Bedeutung

Antrag, den jmd. an eine Behörde oder Amtsperson richtet, um eine Bewilligung oder Genehmigung zu erhalten
Beispiele:
ein Gesuch abfassen, aufsetzen, schreiben, einreichen, an jmdn. richten, prüfen, befürworten, bewilligen, ablehnen
papierdeutsch einem Gesuch stattgeben
papierdeutsch sein Gesuch wurde abschlägig beschieden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gesuch n. ‘schriftliche Bitte, Antrag’. Das Verbalsubstantiv zu ↗suchen (s. d.) entwickelt sich im 16. Jh. neben einem älteren Maskulinum ahd. gisuoh ‘Nutzen, Vorteil, Gewinn, Untersuchung’ (9. Jh.), mhd. gesuoch ‘Weide(recht), Erwerb, Gewinn, Zins’. Es lehnt sich an die Bedeutung des Verbs ‘sich um etw. bewerben, bemühen’ an; Anfang des 17. Jhs. wird die moderne Verwendung ‘Bitte, Ersuchen’ üblich, die im 18. Jh. auch für eine ‘mündlich vorgetragene Bitte’ gelten kann.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bitte · ↗Bittgesuch · Gesuch · ↗Petition
Unterbegriffe
  • E-Petition · Online-Petition
Assoziationen
Synonymgruppe
Antrag · ↗Eingabe · Gesuch
Assoziationen
  • (ein) Anliegen haben · (ein) Anliegen vortragen · (irgendwo) vorsprechen (wegen) · (sich) wenden an (in einer Angelegenheit) · ↗erbitten · vorstellig werden (bei jemandem in einer Angelegenheit)
  • ein Gesuch machen · eine Eingabe machen
Synonymgruppe
Anliegen · ↗Antrag · ↗Bitte · ↗Ersuchen · Gesuch · ↗Nachfrage · ↗Wunsch · ↗Wunschliste  ●  ↗Ansuchen  österr. · ↗Desiderat  geh. · ↗Desideratum  geh. · freundliches Ersuchen  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (...) möchte · (...) würde gerne · (einen) Wunsch haben · (jemandem) (ein) Anliegen sein · (jemandem) (ein) Bedürfnis sein · am Herzen liegen
  • Bettelbrief · ↗Bittbrief
  • (ein) Anliegen haben · (ein) Anliegen vortragen · (irgendwo) vorsprechen (wegen) · (sich) wenden an (in einer Angelegenheit) · ↗erbitten · vorstellig werden (bei jemandem in einer Angelegenheit)
Synonymgruppe
Appell · ↗Aufforderung · ↗Aufgebot · ↗Aufruf · ↗Ausrufung · ↗Befürwortung · ↗Bitte · Gesuch · ↗Proklamation
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Bewilligung Bitte Bittschrift Eingabe Einreichung Erledigung Gewährung Haftentlassung Justizbehörde Majestät Pensionierung Versetzung ablehnen abschlagen abweisen anhängig bescheiden bewilligen diesbezüglich eingereicht einlaufen einreichen entsprechend formell gerichtet nachkommen schriftlich stattgeben weiterleiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes fünfte Gesuch komme von den linksrheinischen Nachbarn, sagen die Makler.
Der Tagesspiegel, 28.09.2001
Das Gesuch stütze sich auf einen einstimmigen Beschluss der Gruppe.
Neue Zürcher Zeitung, 26.10.1983
Ungefragt und ungebeten legte er die Hand auf das Gesuch.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 218
Er ließ das Gesuch sinken und legte die Hand darauf.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 348
Und dieses Gesuch wurde ebenfalls der politischen Beurteilung unterzogen, nicht wahr?
o. A.: Einhundertzweiundneunzigster Tag. Donnerstag, 1. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26634
Zitationshilfe
„Gesuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesuch>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gestützt
Gestütsbrand
Gestütmeister
Gestüt
Gestus
Gesuchsteller
gesucht
Gesudel
Gesülz
Gesülze