Gesudel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-su-del (computergeneriert)
Grundformsudeln

Thesaurus

Synonymgruppe
(schlecht leserliche) Handschrift  ●  ↗Gekrakel  ugs. · ↗Gekritzel  ugs. · ↗Geschmier  ugs. · ↗Geschmiere  ugs. · ↗Geschreibsel  ugs. · Gesudel  ugs. · Hieroglyphen  ugs., fig. · ↗Klaue  ugs. · ↗Pfote  ugs. · ↗Sauklaue  ugs. · ↗Sudelarbeit  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Eltern wissen aus ihrer Schulzeit, daß der Lehrer ihnen ein solches Gesudel um die Ohren geschlagen hätte.
Die Zeit, 03.04.1964, Nr. 14
Des Kölners geschäftstüchtiger Sinn in Ehren, sein »Führer« war Gesudel, da sind die paar Tupfer auf meiner Palette immer noch besser.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 259
Zitationshilfe
„Gesudel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesudel>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesucht
Gesuchsteller
Gesuch
gestützt
Gestütsbrand
Gesülz
Gesülze
Gesumm
Gesumme
Gesums