Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gesumm, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gesumm(e)s · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Gesumme · Substantiv · Genitiv Singular: Gesummes
Aussprache 
Worttrennung Ge-summ ● Ge-sum-me
Wortzerlegung ge- summen
Wortbildung  mit ›Gesumm‹ als Letztglied: Bienengesumm · Bienengesumme · Fliegengesumm · Fliegengesumme
eWDG

Bedeutung

das (fortwährende) Summen
Beispiel:
das Gesumm der Bienen, Hummeln, Fliegen
übertragen
Beispiel:
Reineboths Stimme brachte in den Blocks das Rumoren und Gesumm zum Schweigen [ ApitzNackt457]

Verwendungsbeispiele für ›Gesumm‹, ›Gesumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unterhaltung an den Tischen klang wie das Gesumm ferner Flugzeuge: auch hier schwoll der Ton ab und an. [Die Zeit, 04.06.1953, Nr. 23]
Erst wie leises, kaum vernehmbares Gesumm, wurden sie rasend schnell stärker, immer stärker, bis es in seinem Schädel dröhnte und hämmerte. [Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 449]
Eine Fliege versucht mit Gesumm, durch die geschlossene Fensterscheibe ins Freie zu fliegen. [Kästner, Erich: Das doppelte Lottchen, Hamburg: Dressler 1996 [1949], S. 109]
Bald blühten sie, und die Bäume erklangen wie große Glocken von dem unablässigen Gesumm der Bienen. [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 215]
Wenn er Aufsicht führte, wurde die Studierzeit zu einem ununterbrochenen Gerappel und Gesumm. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18135]
Zitationshilfe
„Gesumm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesumm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesudere
Gesuder
Gesudel
Gesuchstellerin
Gesuchsteller
Gesumme
Gesums
Gesumse
Gesundbeter
Gesundbeterei