Gesundbeter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gesundbeters · Nominativ Plural: Gesundbeter
Aussprache 
Worttrennung Ge-sund-be-ter
Wortzerlegung gesundbeten-er
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

abwertend jmd., der andere durch Gebete, religiöse Sprüche oder spiritistische Verrichtungen von einer Krankheit zu heilen versucht
Beispiele:
Der biedere, rundliche Mann mit dem ungarischen Namen ist von Beruf Arzt, dennoch wirkt er eher wie ein Gesundbeter. [Die Zeit, 14.08.1992, Nr. 34]
In diesem Jahr treten auf: eine Frau, die angeblich mit Engeln sprechen kann, ein Schamane und ein »erfahrener Handaufleger und Gesundbeter«. [Bild am Sonntag, 07.08.2011, Nr. 32]
Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich fasziniert den Gesundbetern, Tarotkartenlegerinnen und Steinebefragern in Spartenkanälen zuhöre, die telefonisch Anfragen entgegennehmen. [Welt am Sonntag, 17.01.2010, Nr. 3]
abwertend, übertragen jmd., der den (schlechten) Zustand von etw. durch Reden in ein günstiges Licht zu rücken sucht, Schönredner
Beispiele:
Der Tag nach der Wahl war der Tag der Gesundbeter. Es hatte etwas sehr Beklemmendes, mit welch öliger Selbstverständlichkeit sich die Maschinerie der Parteipolitik in Gang setzte und aus Verlierern Sieger machte. [Die Welt, 21.09.2004]
Die britische Politik ist gegenüber allen Gesundbetern Europas im Vorteil: Sie kehrt nichts unter den Teppich, sondern legt den Finger auf die Wunden[…]. [Die Welt, 27.05.2015]
Die Argumentation der […] Gesundbeter ist so unlogisch wie lückenhaft. [Welt am Sonntag, 14.06.2009, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Gesundbeter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesundbeter>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesundbeten
gesund
Gesumse
Gesums
Gesumme
Gesundbeterei
Gesundbrunnen
gesunden
gesunder Menschenverstand
Gesunderhaltung