Gesundheitsausgaben

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache [gəˈzʊnthaɪ̯tsˌaʊ̯sgaːbn̩]
Worttrennung Ge-sund-heits-aus-ga-ben
Wortzerlegung GesundheitAusgabe
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Kollokationen:
mit Adjektivattribut: öffentliche, steigende Gesundheitsausgaben
in Präpositionalgruppe/-objekt: Einsparungen bei den Gesundheitsausgaben
als Aktivsubjekt: die Gesundheitsausgaben steigen, wachsen
Beispiele:
Chronische Krankheiten sind verantwortlich für rund 80 Prozent der gesamten Gesundheitsausgaben. [Die Welt, 18.09.2018]
Man schätzt, dass bis zu einem Fünftel aller Gesundheitsausgaben in Industrieländern auf Adipositas (= Fettleibigkeit) zurückzuführen sind. [www.deutschlandfunk.de, 26.10.2007]
Der Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt war in den vergangenen zehn Jahren immer etwa gleich hoch. [Rede von Bundespräsident Johannes Rau beim 107. Deutschen Ärztetag, 18.05.2004, aufgerufen am 13.08.2019]
Erstmals soll das Parlament die Gesundheitsausgaben über gesetzlich festgelegte Steigerungsquoten kontrollieren. [Die Zeit, 12.04.1996]
Prinzipiell seien […] die Bundesbürger »gesundheitsbewußter geworden« und dank des Massenwohlstands glücklicherweise auch »die materiellen Voraussetzungen für höhere Gesundheitsausgaben« vorhanden. [Der Spiegel, 27.09.1976]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Gesundheitsausgaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesundheitsausgaben>, abgerufen am 09.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesundheitsattest
Gesundheitsapostel
Gesundheitsamt
Gesundheitmachen
gesundheitlich
Gesundheitsausschuss
Gesundheitsausweis
Gesundheitsbefund
Gesundheitsbehörde
Gesundheitsbereich