Gesundheitsprämie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesundheitsprämie · Nominativ Plural: Gesundheitsprämien
Aussprache
WorttrennungGe-sund-heits-prä-mie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleich Bürgerversicherung CDU-Konzept CDU-Modell Einführung Einstieg Erwachsene Finanzierung Kompromiß Konzept Kopfpauschale Krankenversicherung Modell Sozialausgleich Umstellung Unions-Modell Unionsmodell einführen einheitlich einkommensunabhängig favorisiert finanzieren gefordert geplant gestaffelt pauschal plädieren solidarisch umstritten vorgeschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesundheitsprämie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Union warnte davor, sich schon jetzt auf Zahlen für eine Gesundheitsprämie zu fixieren.
Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11
Die Union will dagegen die Gesundheitsprämie, die unabhängig vom Einkommen gezahlt wird.
Der Tagesspiegel, 16.03.2005
Deshalb bin auch ich für eine Gesundheitsprämie, die nicht an den Lohn gekoppelt ist.
Bild, 27.07.2004
Eine rationale Bewertung führt jedoch eindeutig zu einer Überlegenheit von pauschalen Gesundheitsprämien.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.2004
Immerhin wird die Gesundheitsprämie nun von der gesamten Union gefordert.
Die Welt, 15.11.2004
Zitationshilfe
„Gesundheitsprämie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesundheitsprämie>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesundheitspolizei
gesundheitspolitisch
Gesundheitspolitiker
Gesundheitspolitik
Gesundheitspflege
Gesundheitsproblem
Gesundheitsprogramm
Gesundheitsreferat
Gesundheitsreform
gesundheitsrelevant