Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gesundheitsprämie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesundheitsprämie · Nominativ Plural: Gesundheitsprämien
Aussprache 
Worttrennung Ge-sund-heits-prä-mie
Wortzerlegung Gesundheit Prämie

Typische Verbindungen zu ›Gesundheitsprämie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesundheitsprämie‹.

Cdu-modell Einführung Konzept Modell Unionsmodell bezahlen einführen einheitlich einkommensunabhängig favorisiert geplant pauschal solidarisch

Verwendungsbeispiele für ›Gesundheitsprämie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Union warnte davor, sich schon jetzt auf Zahlen für eine Gesundheitsprämie zu fixieren. [Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11]
Damit können sie etwa ein Drittel der neuen Gesundheitsprämie von durchschnittlich 1100 Euro im Jahr finanzieren. [Die Zeit, 30.03.2006, Nr. 14]
Eine rationale Bewertung führt jedoch eindeutig zu einer Überlegenheit von pauschalen Gesundheitsprämien. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2004]
Deshalb bin auch ich für eine Gesundheitsprämie, die nicht an den Lohn gekoppelt ist. [Bild, 27.07.2004]
Die Union will dagegen die Gesundheitsprämie, die unabhängig vom Einkommen gezahlt wird. [Der Tagesspiegel, 16.03.2005]
Zitationshilfe
„Gesundheitsprämie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gesundheitspr%C3%A4mie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesundheitsprogramm
Gesundheitsproblem
Gesundheitspolizei
Gesundheitspolitiker
Gesundheitspolitik
Gesundheitsreferat
Gesundheitsreform
Gesundheitsregion
Gesundheitsrisiko
Gesundheitsrücksicht