Getreideeinfuhr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-trei-de-ein-fuhr
WortzerlegungGetreideEinfuhr

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wäre, mit anderen Worten, eine Getreideeinfuhr von Polen nach Deutschland möglich?
Die Zeit, 03.02.1947, Nr. 05
An Getreideeinfuhren wurden für die drei Jahre einschließlich Brotgetreide je 100000 t vereinbart.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Seit dem Ende der Napoleonischen Kriege wurde mit Zöllen auch die Getreideeinfuhr verhindert.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16727
China steht vor einem Riesenproblem, wenn über die WTO die Getreideeinfuhren aus dem Ausland liberalisiert werden.
Die Welt, 21.12.2000
Ihre Beseitigung scheiterte an dem Widerwillen der ungarischen Agrarier gegen eine Erleichterung der rumänischen Getreideeinfuhr.
Vorwärts, 30.08.1916
Zitationshilfe
„Getreideeinfuhr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Getreideeinfuhr>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Getreidedepot
Getreidebörse
Getreideboden
Getreidebau
Getreideaussaat
Getreideernte
Getreideertrag
Getreideerzeugnis
Getreideexport
Getreidefeld