Ghettorente, die

Alternative SchreibungGettorente, s. Regelwerk: § 32 (2)
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ghettorente · Nominativ Plural: Ghettorenten
WorttrennungGhet-to-ren-te · Get-to-ren-te
WortzerlegungGhettoRente
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

salopp Rente, die jmdm. gezahlt wird, der während der Nazidiktatur Arbeit in einem Ghetto leistete, ohne dafür angemessen bezahlt worden zu sein
Beispiele:
Ein anderes Thema, das […] [ihn] derzeit beschäftigt, ist die sogenannte Ghettorente. Im Sommer 2002 hat der Bundestag das »Gesetz zur Zahlbarmachung von Renten an Beschäftigte in einem Ghetto« verabschiedet. Es schuldete dem Umstand Rechnung, daß viele Ghetto-Bewohner etwa in Polen oder der Ukraine sich damals freiwillig für die Arbeit in Rüstungsbetrieben meldeten, weil sie so der Deportation zu entgehen glaubten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.2006]
Ein anderes Beispiel war der Ausschluss vieler Opfer von angemessener Entschädigung durch zu späte oder unvollständige Anerkennung des Unrechtes: Jüngstes Beispiel hierfür war der unwürdige und kaltherzig bürokratische Umgang mit den Antragstellern sogenannter Gettorenten. [Die Welt, 09.11.2016]
Statt um eine offene, den deutsch-israelischen Beziehungen förderliche Auseinandersetzung miteinander, wird es um ein paar Abkommen und Vereinbarungen gehen, von der sogenannten Ghettorente, die Tausende jüdische ehemalige Ghettoarbeiter endlich erhalten sollen, bis zur Übernahme konsularischer Beziehungen. [Spiegel, 24.02.2014 (online)]
Zitationshilfe
„Ghettorente“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ghettorente>, abgerufen am 15.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gettoisierung
gettoisieren
Gettoblaster
Getto
Getter
Getue
Getümmel
getüpfelt
getupft
Getuschel