Geviert, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geviert(e)s · Nominativ Plural: Gevierte
Aussprache
WorttrennungGe-viert
Wortbildung mit ›Geviert‹ als Letztglied: ↗Halbgeviert · ↗Hofgeviert · ↗Häusergeviert
eWDG, 1967

Bedeutung

Viereck, besonders Quadrat
Beispiele:
der Raum hat, misst vier Meter im Geviert
Die Place Vendôme, bekanntlich ein großes Geviert mit Arkaden [FrischStiller401]
Das Regiment stand im Geviert [BrechtCourage3]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geviert n. ‘Rechteck, Quadrat’. Das Part.adj. geviert ‘vierfach, in vier Teile geteilt, viereckig, quadratisch’, ahd. gifiorōt (für lat. quadrātus, um 1000), mhd. gevier(e)t, zu dem im Nhd. untergegangenen Infinitiv mhd. vieren ‘zu je vieren sich verbinden, vervierfachen, unter vier teilen, viereckig machen’ (s. ↗vier), geht im 16. Jh. (vgl. im geviert) in substantivischen Gebrauch über.

Thesaurus

Synonymgruppe
Orthogon · ↗Quadrat · ↗Rechteck · ↗Vierling  ●  Geviert  veraltet
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Viereck  ●  Geviert  veraltet · ↗Tetragon  fachspr.
Oberbegriffe
  • Figur · geometrische Figur
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hof Innenhof Mauer Meter Rand eng geschlossen grün inner kahl mächtig riesig ummauert umschließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geviert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Architekten ist das Hotel eines der wichtigsten Elemente im Geviert.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2004
Im Parterre, dem vorderen ebenen Teil, ist der Garten in regelmäßige Gevierte aufgeteilt, die durch Wege in geometrische Muster gegliedert werden.
Die Zeit, 18.03.1994, Nr. 12
Die kleine, untersetzte Gestalt des Arztes steht in dem hellen Geviert.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 239
Jenseits dieses Gartens aber, das Gevierte des Hofes der ganzen rückwärtigen Breite nach abschließend, erhebt sich zweistöckig eine altersgraue Barockfront.
Wildgans, Anton: Musik der Kindheit, Ein Heimatbuch aus Wien. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 2869
Die Streifzüge in dem Geviert der Verteidigung blieben ergebnislos und langweilig.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 110
Zitationshilfe
„Geviert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geviert>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gevattersmann
Gevattersleute
Gevatterschaft
Gevatterleute
Gevatterin
Gevögel
Gevollmächtigte
Gewächs
gewachsen
Gewächshaus