Gewähltheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-wählt-heit
Grundform gewählt

Verwendungsbeispiele für ›Gewähltheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbstverständlich muß die Feierlichkeit der Handlung in der Gewähltheit der Kleidung zum Ausdruck kommen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 140
In der Tonsprache mischen sich deutscher Humor, wienerische Walzerseligkeit und romanische Gewähltheit.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 387
Zitationshilfe
„Gewähltheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gew%C3%A4hltheit>, abgerufen am 09.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gewählt
Gewagtheit
gewagt
Gewaffnete
Gewaffen
gewahr
Gewähr leisten
gewährbar
gewahren
Gewährfrist