gewährleisten

Grammatik Verb · gewährleistet, gewährleistete, hat gewährleistet
Nebenform Gewähr leisten · Verb · leistet Gewähr, leistete Gewähr, hat Gewähr geleistet
Worttrennung ge-währ-leis-ten ● Ge-währ leis-ten
Wortzerlegung Gewährleisten
Rechtschreibregeln § 33 (E1)
Wortbildung  mit ›gewährleisten‹ als Erstglied: ↗Gewährleistung
eWDG

Bedeutung

etw. garantieren, sichern
Beispiele:
die Sicherheit der Reisenden gewährleisten
für die Sicherheit der Reisenden Gewähr leisten
Gewähr leisten für die Sicherheit der Zuschauer
einen geordneten Ablauf gewährleisten
für einen geordneten Ablauf Gewähr leisten
zu gewährleisten, dass ...
um Gewähr zu leisten, dass ...
wir leisten Gewähr dafür, dass es zu keinen Ausschreitungen kommen wird
daß die Allgemeinheit dem Arbeiter ein menschenwürdiges Dasein gewährleistet [ TravenBaumwollpflücker147]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewähren · Gewähr · gewährleisten · Gewährsmann · Gewährschaft · Währschaft · währschaft
gewähren Vb. ‘zugestehen, zukommen lassen’, ahd. giwerēn ‘zugestehen, Gewähr leisten’ (9. Jh.), mhd. gewern ‘zugestehen, bezahlen, es durch Leistung zu etw. bringen’, mnd. gewēren. Das ohne Entsprechungen in den übrigen germ. Sprachen bezeugte Verb wird zu der meist dehnstufig auftretenden Wurzel ie. *u̯er- (oder *u̯erə-?) ‘Freundlichkeit (erweisen)’ gestellt, so daß sich Verwandtschaft mit griech. heortḗ (ἑορτή) ‘Fest, Feier(tag)’, lat. sevērus ‘streng’ (eigentlich ‘ohne Freundlichkeit’), kymr. cywir ‘recht, treu, aufrichtig’ und weiter mit den unter ↗wahr (s. d.) genannten Formen ergibt. Gewähr f. ‘Zusicherung, Garantie’, mhd. gewer ist ein altes Rechtswort; häufig in der Wendung Gewähr leisten (18. Jh.), seit dem 19. Jh. zusammengerückt zu gewährleisten Vb. ‘Sicherheit bieten, garantieren’. Gewährsmann m. ‘Garant’ (16. Jh.), ursprünglich Rechtswort, mhd. gewereman (13. Jh.), werman (14. Jh.), noch bei Lessing Wehrmann, Gewährmann (18. Jh.); erst seit dem 18. Jh. außerhalb terminologischen Rechtsgebrauchs üblich. Gewährschaft f. ‘was man gewährt, Gabe, Sicherstellung, Bürgschaft’, mhd. gewerschaft. Ohne Präfix Währschaft f. mhd. werschaft. währschaft Adj. ‘tüchtig, solid, kräftig’ (14. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›gewährleisten‹, ›Gewähr leisten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schafft es die Post bei diesem Berg noch, einen rechtzeitigen Versand zu gewährleisten?
Die Welt, 19.12.2003
Klassen gewährleisten, so dass sie in den kommenden Jahren geschlossen werden.
Der Tagesspiegel, 15.05.2002
Aber welche elterliche Einstellung auf diesem Gebiet gewährleistet dann die wünschenswerte gesunde Entwicklung der Kinder?
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 62
Bei der »Submission« von 1681 wurden der Stadt auch diese ihre Rechte gewährleistet.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 3447
Es hat zu gewährleisten, daß die Übermittlung der Daten festgestellt und überprüft werden kann.
o. A.: Gesetz zur Regelung der Gentechnik (Gentechnikgesetz – GenTG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„gewährleisten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gew%C3%A4hrleisten>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewähr
Gewähltheit
gewählt
Gewagtheit
gewagt
gewährbar
gewahren
Gewährfrist
gewährleisten
Gewährleistung