Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gewässer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gewässers · Nominativ Plural: Gewässer
Aussprache 
Worttrennung Ge-wäs-ser
Wortzerlegung ge- Wasser
Wortbildung  mit ›Gewässer‹ als Erstglied: Gewässerbelastung · Gewässerbett · Gewässerbewirtschaftung · Gewässerdichte · Gewässergüte · Gewässerkunde · Gewässername · Gewässernetz · Gewässerregion · Gewässerwart
 ·  mit ›Gewässer‹ als Letztglied: Berggewässer · Binnengewässer · Fischereigewässer · Fließgewässer · Grenzgewässer · Hoheitsgewässer · Höhlengewässer · Küstengewässer · Oberflächengewässer · Süßgewässer · Territorialgewässer
eWDG

Bedeutung

Sammelbezeichnung für Meer, See, Fluss, Bach, Kanal
Beispiele:
die atlantischen, europäischen, heimischen Gewässer
der Schutz der Gewässer vor Verunreinigung durch (industrielle) Abwässer
ein fließendes, stehendes, träges, gefährliches Gewässer
wie ist der Name dieses Gewässers?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gewässer n. ‘Wasseransammlung in der Natur, Teich, See’, Kollektivbildung zu Wasser (s. d.). Zu Anfang des 15. Jhs. ‘großes Wasser, Hochwasser’, in heutiger Verwendung seit dem 16. Jh.

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Gewässer [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gewässer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewässer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewässer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den künstlichen Gewässern bestimmt oft schon die Anlage den fischereiwirtschaftlichen Charakter. [Zeiske, Wolfgang: Angle richtig!, Berlin: Sportverl. 1974 [1959], S. 102]
Es fehlen, da der kleine Bach nichts zu bieten hat, die geeigneten Gewässer. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 213]
Erst die glattgebügelten Gewässer des Rio San Juan lassen uns wieder ruhig werden. [Die Zeit, 26.04.1996, Nr. 18]
Überdies müßte das Land dann einen größeren Verlust an argentinischen Gewässern hinnehmen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
Jetzt war alles von dem gelben gurgelnden Gewässer weit überflutet. [Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 56]
Zitationshilfe
„Gewässer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gew%C3%A4sser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewäsche
Gewäsch
Gewändefigur
Gewände
Gewährung
Gewässerausbau
Gewässerbelastung
Gewässerbett
Gewässerbewirtschaftung
Gewässerdichte