Gewürz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gewürzes · Nominativ Plural: Gewürze
Aussprache
WorttrennungGe-würz (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gewürz‹ als Erstglied: ↗Gewürzgurke · ↗Gewürzkorn · ↗Gewürzkuchen · ↗Gewürzmischung · ↗Gewürznelke · ↗Gewürzpaprika · ↗Gewürzpflanze · ↗Gewürztee · ↗Gewürztunke
 ·  mit ›Gewürz‹ als Letztglied: ↗Fischgewürz · ↗Gurkengewürz · ↗Neugewürz · ↗Pastetengewürz · ↗Pfefferkuchengewürz
eWDG, 1967

Bedeutung

Kraut, Pflanzenteil oder chemische Substanz, womit Speisen schmackhafter gemacht werden
Beispiele:
eine Speise mit Gewürz abschmecken
Kranke müssen scharfe Gewürze meiden
einheimische, ausländische Gewürze
bildlich
Beispiel:
da er auch das Gewürz einiger Wortspiele und Anekdoten eingestreut hatte [HeyseI 1,614]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gewürz n. ‘geschmackverbessernde Zutat in der Kochkunst, Spezerei’, Kollektivbildung des 15. Jhs. zu ↗Wurz ‘Kraut, Pflanze’ (s. d.); vgl. ahd. giwurz f. ‘Gewürz’ (Hs. 13. Jh.).

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Gewürz · ↗Würzstoff  ●  ↗Spezerei  veraltet · ↗Würze  ugs. · ↗Zutat  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Aroma · ↗Würze · Würzessenz · aromatischer Geschmacksstoff

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aroma Duft Essig Frucht Gemüse Honig Kakao Knoblauch Kraut Mandel Mehl Nuß Pfeffer Reis Salz Sauce Seide Soße Tee Vanille Weihrauch Zimt Zucker Zutat Zwiebel abschmecken duften duftend exotisch orientalisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewürz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da zeigte man gerne, was man hatte an importierten Gewürzen.
Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42
Es gibt so viele Alternativen, und an Fetten aller Art nebst Gewürzen, von denen wenigstens 50 auf meinem Bord stehen, herrscht ja wirklich kein Mangel.
Der Tagesspiegel, 23.06.2002
Auch das Verlangen nach einem Garten mit Rosen und Gewürzen und hohen, schattigen Bäumen war nicht mehr.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 28
Mehl und Milch verrühren, in dem Gemüse aufkochen und mit den Gewürzen herzhaft abschmecken.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 64
Bei den tropischen Gewürzen steckt das Aroma in ihren ätherischen Ölen.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 69
Zitationshilfe
„Gewürz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewürz>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …