Gewürzkraut

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-würz-kraut
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kraut, das wegen seines aromatischen Geschmacks zum Würzen von Speisen verwendet wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schnittlauch ist ein während des größten Teiles des Jahres gefragtes Gewürzkraut.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 347
Parallel zum Anbau der Früchte nimmt damit auch die Produktion der Gewürzkräuter in der Region zu.
Der Tagesspiegel, 18.05.2001
Die Landwirte bauen dort seit Generationen Heilpflanzen und Gewürzkräuter an.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.1999
Frische Gewürzkräuter sind von der anhaftenden Erde zu befreien und in Wasser von Trinkwasserqualität intensiv zu waschen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 627
Ecki nahm einen Kanister Olivenöl aus dem Wagen und drückte mir einen langstieligen Pinsel und einen Leinensack voller Gewürzkräuter in die Hand.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 188
Zitationshilfe
„Gewürzkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewürzkraut>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewürzkrämer
Gewürzkorn
Gewürzgurke
Gewürzessig
Gewürz
Gewürzkuchen
Gewürzmischung
Gewürzmühle
Gewürznelke
Gewürznelkenbaum