Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gewürzkraut

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ge-würz-kraut
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kraut, das wegen seines aromatischen Geschmacks zum Würzen von Speisen verwendet wird

Verwendungsbeispiele für ›Gewürzkraut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schnittlauch ist ein während des größten Teiles des Jahres gefragtes Gewürzkraut. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 347]
Parallel zum Anbau der Früchte nimmt damit auch die Produktion der Gewürzkräuter in der Region zu. [Der Tagesspiegel, 18.05.2001]
Die Landwirte bauen dort seit Generationen Heilpflanzen und Gewürzkräuter an. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1999]
Frische Gewürzkräuter sind von der anhaftenden Erde zu befreien und in Wasser von Trinkwasserqualität intensiv zu waschen. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 627]
Im Apothekergarten erfährt der Besucher alles über Heilpflanzen und Gewürzkräuter. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1999]
Zitationshilfe
„Gewürzkraut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gew%C3%BCrzkraut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewürzkorn
Gewürzgurke
Gewürzessig
Gewürz
Gewürm
Gewürzkrämer
Gewürzkuchen
Gewürzmischung
Gewürzmühle
Gewürznelke