Gewahrsam, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gewahrsams · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [gəˈvaːɐ̯zaːm]
Worttrennung Ge-wahr-sam
Wortbildung  mit ›Gewahrsam‹ als Letztglied: Abschiebegewahrsam · Ausreisegewahrsam · Polizeigewahrsam · Schutzgewahrsam
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Recht tatsächliche, willentlich ausgeübte Herrschaft
a)
über eine Person, die von der Polizei verwahrt oder daran gehindert wird, sich frei zu bewegen; Der Gewahrsam kann in einer Gefängniszelle o. Ä., aber auch im Polizeifahrzeug oder durch Einkesselung auf offener Straße o. Ä. hergestellt werden. Er kann außer der Strafverfolgung und dem Strafvollzug auch dem Zweck dienen, die betreffende Person vor Gefahren zu schützen oder von einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat abzuhalten.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: behördlicher, polizeilicher, sicherer, vorbeugender Gewahrsam
in Präpositionalgruppe/-objekt: [einen Betrunkenen, Demonstranten, Hooligans, Randalierer, Verdächtige] in Gewahrsam nehmen; sich in Gewahrsam befinden
mit Genitivattribut: in Gewahrsam der Behörden, der Justiz, der Polizei, des Tribunals
Beispiele:
Viele Anhänger [der Terrororganisation Islamischer Staat] wurden festgenommen und befinden sich in diversen Regionen in Gewahrsam; Männer in Gefängnissen, Frauen und Kinder in großen Lagern. [Die Welt, 10.10.2019]
Auf Grundlage des neuen Polizeigesetzes in Nordrhein‑Westfalen können Gefährder dort bis zu 14 Tage lang in Gewahrsam bleiben. [Die Welt, 19.07.2019]
Unverändert bleibt, dass Personen bei Verweigerung der Identitätsfeststellung […] künftig bis zu sieben Tage lang in Gewahrsam gehalten werden dürften. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.2018]
Pakistanische Sicherheitskräfte fanden die Bin‑Laden‑Angehörigen gefesselt in dem Haus vor. Die Witwen und die Kinder [des Terroristenführers] kamen in Gewahrsam des pakistanischen Geheimdienstes ISI, der sie in einer Villa in der Hauptstadt Islamabad wegen illegaler Einreise unter Arrest stellte. [Der Spiegel, 27.04.2012 (online)]
Die Kinder seien teils zu ihrem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und vom Jugendamt betreut worden. [Die Welt, 23.10.2002]
Mit der Verhaftung Gandhis und der anderen führenden Männer sind alle maßgebenden indischen Führer, soweit sie in Indien sind, in britischen Gewahrsam gebracht worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]]
b)
über eine Sache, die man z. B. bei sich hat, für jmdn. verwahrt, in Obhut nimmt
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdm. etw. in Gewahrsam geben; etw. in Gewahrsam nehmen, haben, behalten
Beispiele:
Die Polizei darf eine Person anhalten, um ihre Identität festzustellen, um sie kurz zu befragen und um abzuklären, ob sie eine Straftat begangen hat oder ob sich in ihrem Gewahrsam Gegenstände befinden, nach denen gefahndet wird […]. [Neue Zürcher Zeitung, 12.03.2013]
Sicherheitskontrolle. Taschen werden durchsucht, Handys, Feuerzeuge, Streichhölzer und Disketten in Gewahrsam genommen. [Welt am Sonntag, 07.03.2010]
Der Dame riet der falsche Polizist […], alles Geld vom Sparkonto abzuheben und bei sich im Haus aufzubewahren, bis jemand von der Polizei vorbeikomme, der das Geld in Gewahrsam nehme. [Neue Zürcher Zeitung, 17.05.2016]
Die materielle Verantwortlichkeit bei einem fahrlässig verursachten Schaden reicht bis zur Höhe des monatlichen Tariflohnes. […] Das trifft zu, wenn es sich um den Verlust von Geld, anderen Zahlungsmitteln […] oder Sachwerten handelt, die der Werktätige allein in Gewahrsam hatte. Das gilt auch für Werkzeuge und andere Gegenstände, die vom Betrieb gegen Unterschrift zur alleinigen Benutzung übergeben wurden. [Neues Deutschland, 14.01.1978]
Mit dem Betriebsschutz des Magistrats, der die Schlüssel in Gewahrsam hat, gelangten wir zu einer feuersicheren Stahlpanzertür. [Berliner Zeitung, 26.07.1955]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewahr · gewahren · Gewahrsam
gewahr Adj. ‘aufmerksam, bemerkend’, ahd. giwar ‘achtsam, vorsorgend’ (9. Jh.; vgl. ungiwar, 8. Jh.), mhd. gewar ‘beachtend, aufmerksam, bemerkend, vorsichtig’, asächs. giwar, mnd. gewār, mnl. ghewar, aengl. gewær (vgl. engl. aware, to become aware of ‘gewahr werden’) stehen neben anord. varr ‘aufmerksam, vorsichtig’ und got. wars ‘behutsam’. Germ. *(ga-)wara- gehört etymologisch zu wahren (s. d.). Heute begegnet gewahr nur noch prädikativ in der Wendung gewahr werden, ahd. giwar werdan (10. Jh.), mhd. gewar werden; vgl. nl. gewaarworden. gewahren Vb. ‘bemerken, erblicken’, mhd. gewarn ist wohl zum Adjektiv gewahr (und nicht zum Verb wahren, mhd. warn) gebildet. Gewahrsam m. ‘Schutz, Obhut, Haft’ verbreitet sich in dieser apokopierten Form seit dem 16. Jh. Voraus geht mhd. gewarsame f. ‘Aufsicht, Sicherheit, sicherer Ort’ (bis ins 18. Jh. belegt), eine Substantivierung des noch im 18. Jh. gebräuchlichen Adjektivs gewahrsam, mhd. gewarsam ‘sorgsam, vorsichtig’. Gewahrsam ‘sicherer Ort, Gefängnis’ erscheint bereits seit dem 15. Jh. als Neutrum, während Gewahrsam ‘Schutz, Obhut, Haft’ im 18. Jh. vom fem. zum mask. Genus überwechselt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufsicht · Fürsorge · Fürsorglichkeit · Geborgenheit · Geborgensein · Gewahrsam · Obhut · Schutz · Sorge · Verantwortung · Verfügungsgewalt  ●  Schutz und Schirm (formelhaft)  geh., veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gewahrsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewahrsam‹.

Zitationshilfe
„Gewahrsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewahrsam>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewährleistungspflicht
Gewährleistungsgarantie
Gewährleistungsfrist
Gewährleistungsbürgschaft
Gewährleistungsanspruch
Gewährschaft
Gewährsfrau
Gewährsleute
Gewährsmann
Gewährsperson