Gewaltaktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewaltaktion · Nominativ Plural: Gewaltaktionen
WorttrennungGe-walt-ak-ti-on (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewaltakt · Gewaltaktion · ↗Gewalttat
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausländer Demonstration Hinweis Kurde PKK befürchten beteiligen derartig distanzieren geplant militärisch rechtfertigen spektakulär stören unternehmen zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewaltaktion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der nächsten humanitären Gewaltaktion werden wir vielleicht mehr sehen können.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.1999
Rechtfertigen wolle er die Gewaltaktion zwar nicht, doch Verständnis habe er dafür.
Die Zeit, 07.08.1995, Nr. 32
Sein Sohn und dessen Frau sind nach Gewaltaktionen der argentinischen Militärs seit 1976 "verschwunden".
Die Welt, 30.09.2000
Nun soll das Versäumnis durch eine ebenso unsinnige Gewaltaktion wieder gutgemacht werden.
Der Tagesspiegel, 07.01.2004
Nach 1945 machte der Begriff eine Bedeutungserweiterung durch und steht heute für kollektive Gewaltaktionen einer Mehrheitsbevölkerung gegen Minderheiten jeder Art (»Reichskristallnacht«).
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - P. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 24503
Zitationshilfe
„Gewaltaktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewaltaktion>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewaltakt
Gewalt verherrlichend
Gewalt
Gewahrwerden
Gewährung
Gewaltandrohung
Gewaltanwendung
Gewaltausbruch
Gewaltausübung
Gewaltbegriff