Gewaltfreiheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewaltfreiheit · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ge-walt-frei-heit
Wortzerlegung gewaltfrei-heit

Typische Verbindungen zu ›Gewaltfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewaltfreiheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewaltfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen habe er sich zum Demokraten gewandelt und stehe heute für eine Politik der Gewaltfreiheit.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2001
Aber die Taktik der Gewaltfreiheit, die er vorschlug, war für uns in dieser Situation unvorstellbar.
Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30
In einer Ära der Gewalt ist sie stets für Gewaltfreiheit eingetreten.
Die Welt, 11.10.2003
Abtreibung hat so wenig mit Gewaltfreiheit zu tun wie Atombomben mit Frieden.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 69
Auf welcher Seite der Barrikaden werden die Vertreter der Gewaltfreiheit stehen?
Papcke, Sven: Gewaltlos, aber revolutionär? In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971, S. 133
Zitationshilfe
„Gewaltfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewaltfreiheit>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gewaltfrei
gewaltförmig
Gewaltform
Gewaltfantasie
Gewaltfamilie
Gewalthaber
Gewalthandeln
Gewalthandlung
Gewaltherrschaft
Gewaltherrscher