Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gewaltige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Gewaltigen · Nominativ Plural: Gewaltige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Gewaltigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Gewaltige.
Worttrennung Ge-wal-ti-ge
Grundformgewaltig
Wortbildung  mit ›Gewaltige‹ als Grundform: -gewaltige

Typische Verbindungen zu ›Gewaltige‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewaltige‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewaltige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der lud tausend seiner Gewaltigen ein "und soff sich", wie Luther schreibt, "voll mit ihnen". [Süddeutsche Zeitung, 04.09.2001]
Er musterte zweihundert aus, zweihundert der Reinen, der Gewaltigen, der Riesen. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 255]
So sehen wir das Gewaltige zu einem netten Genrebildchen eingefangen. [Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1899]]
Das aber genügte den Gewaltigen des Fußballbundes nicht, sie verlangten jetzt auch noch eine schriftliche Erklärung. [Die Zeit, 04.04.1975, Nr. 15]
Er kann aber nicht sprechen – und fährt schweigend durch die Rauchwolken dahin wie ein Gewaltiger. [Scheerbart, Paul: Liwûna und Kaidôh. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 14713]
Zitationshilfe
„Gewaltige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewaltige>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewaltherrscher
Gewaltherrschaft
Gewalthandlung
Gewalthandeln
Gewalthaber
Gewaltigkeit
Gewaltkriminalität
Gewaltkur
Gewaltleistung
Gewaltlosigkeit