Gewaltprävention, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewaltprävention · Nominativ Plural: Gewaltpräventionen
Worttrennung Ge-walt-prä-ven-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Gewaltprävention‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewaltprävention‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewaltprävention‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst zwei Monaten zuvor hatte die Schule einen Preis für vorbildliche Gewaltprävention erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.2004
Ausgerechnet in der Beratungsstelle für Gewaltprävention gab es 2004 etwa 16 Überfälle!
Bild, 30.07.2005
Tatsächlich ist das Überraschungsei als Mittel der Gewaltprävention auf nationaler Ebene bislang völlig unterschätzt.
Der Tagesspiegel, 11.04.2004
Genauso nachdrücklich unterstütze ich alle Überlegungen, den Rechtsradikalismus durch noch wirksamere Gewaltprävention zu bekämpfen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Für ihn sei genauso wichtig wie "ein strenges Gesetz" aber "die Themen schulpsychologische Arbeit und Gewaltprävention".
Die Zeit, 12.03.2009, Nr. 12
Zitationshilfe
„Gewaltprävention“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewaltpr%C3%A4vention>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewaltpotenzial
Gewaltpotential
Gewaltporno
Gewaltpolitik
Gewaltphantasie
Gewaltregime
Gewaltritt
gewaltsam
Gewaltsamkeit
Gewaltschuss