Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geweihschaufel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geweihschaufel · Nominativ Plural: Geweihschaufeln
Worttrennung Ge-weih-schau-fel
Wortzerlegung Geweih Schaufel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Abflachung und Verbreiterung der Geweihstange

Verwendungsbeispiele für ›Geweihschaufel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stolz ist der Hirsch, das Reh ist schlank; der Elch ist breit, doch diese Breite hat ihren Grund vor allem im Ausladen der Geweihschaufeln. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.2001]
Dem Elch‑Bullen fehlen noch seine künftigen markanten Merkmale: von vier bis fünf gewaltigen Geweihschaufeln sind erst zwei kleine Knubbel auf seinem Kopf zu sehen. [Bild, 03.02.1999]
Zitationshilfe
„Geweihschaufel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geweihschaufel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geweihfarn
Geweihende
Geweih
Gewehrständer
Gewehrschuss
Geweihstange
Geweine
Gewende
Gewerbe
Gewerbeamt