Gewerbeförderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewerbeförderung · Nominativ Plural: Gewerbeförderungen
Worttrennung Ge-wer-be-för-de-rung
Wortzerlegung  Gewerbe Förderung1

Typische Verbindungen zu ›Gewerbeförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewerbeförderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewerbeförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie müssen sich verpflichten, einen Teil ihrer Gewinne an die Gewerbeförderung abzuführen.
Der Tagesspiegel, 21.05.2003
Die kleine Abhandlung eröffnet somit einen guten Einblick in die staatliche Gewerbeförderung jener Zeit.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 290
Rolf Papenfuß ist Referent für Gewerbeförderung beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1995
Was Colbert mit Schutzzöllen und gezielter Gewerbeförderung anstrebte, fand sich bis in jüngster Zeit in Preiskontrollen und Milliardensubventionen wieder.
Die Zeit, 14.07.1978, Nr. 29
Das Kolpingwerk ergänzt deshalb in vielen Ländern die Maßnahmen der beruflichen Bildung durch Initiativen im Bereich der Gewerbeförderung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Zitationshilfe
„Gewerbeförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewerbef%C3%B6rderung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewerbefleiß
Gewerbefläche
Gewerbeertragsteuer
Gewerbeertragssteuer
Gewerbeertrag
Gewerbefreiheit
Gewerbegebiet
Gewerbegenehmigung
Gewerbehof
Gewerbehygiene