Gewerbegenehmigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-wer-be-ge-neh-mi-gung (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu Gewerbebefugnis
Beispiel:
jmdm. eine Gewerbegenehmigung erteilen, entziehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

erteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewerbegenehmigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Büros seien Wetten nur weitervermittelt worden, und dafür habe jeweils eine Gewerbegenehmigung vorgelegen.
Der Tagesspiegel, 10.03.2000
Nachdem sie einen Ausreiseantrag gestellt hatten, wurde ihnen die Gewerbegenehmigung entzogen.
Die Zeit, 22.04.1988, Nr. 17
Er kommt um eine Gewerbegenehmigung ein, läßt sich behördlich umformen und wieder zum Handelsmann machen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 283
Im Rahmen der Förderungspolitik wurden von 1976 bis 1980 etwa 30000 Gewerbegenehmigungen erteilt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22661
Daß der Wiederaufbau des planenden Eingriffs nicht entbehren kann, begreift derjenige, dem die Gewerbegenehmigung erteilt ist, zuerst.
Berliner Zeitung, 24.11.1945
Zitationshilfe
„Gewerbegenehmigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewerbegenehmigung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewerbegebiet
Gewerbefreiheit
Gewerbeförderung
Gewerbefleiß
Gewerbefläche
Gewerbehof
Gewerbehygiene
Gewerbeimmobilie
Gewerbeinspektor
Gewerbekammer