Gewerbesteuer, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-wer-be-steu-er
Wortzerlegung  Gewerbe Steuer2
eWDG

Bedeutung

Steuer, die von einem Gewerbebetrieb erhoben wird

Typische Verbindungen zu ›Gewerbesteuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewerbesteuer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewerbesteuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb wolle man sich nicht nur über die Gewerbesteuer unterhalten.
Die Welt, 03.04.2002
Rund 17 Millionen hat sie im letzten Jahr an Gewerbesteuern eingenommen.
Der Tagesspiegel, 02.08.1999
Das hatte auch mein Vater angeregt; aber statt dessen wurde nur die Gewerbesteuer herabgesetzt.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12037
Die Belastung der Unternehmen durch die Gewerbesteuer soll nach dem Beschluß der Bundesregierung ab 1980 reduziert werden.
o. A. [hen.]: Gewerbesteuer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Bund und Länder können durch eine Umlage an dem Aufkommen der Gewerbesteuer beteiligt werden.
o. A.: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Gewerbesteuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewerbesteuer>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewerbeschule
Gewerbeschein
Gewerberolle
Gewerberecht
Gewerberaum
Gewerbesteuereinnahme
Gewerbesteuerumlage
Gewerbetätigkeit
gewerbetreibend
Gewerbetreibende