Gewinn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gewinn(e)s · Nominativ Plural: Gewinne
Aussprache
WorttrennungGe-winn
Grundformgewinnen
Wortbildung mit ›Gewinn‹ als Erstglied: ↗Gewinn-und-Verlust-Rechnung · ↗Gewinnabführung · ↗Gewinnanstieg · ↗Gewinnanteil · ↗Gewinnausfall · ↗Gewinnausschüttung · ↗Gewinnaussicht · ↗Gewinnauszahlung · ↗Gewinnbeteiligung · ↗Gewinnchance · ↗Gewinneinbruch · ↗Gewinnentwicklung · ↗Gewinnkarte · ↗Gewinnklasse · ↗Gewinnler · ↗Gewinnliste · ↗Gewinnlos · ↗Gewinnmarge · ↗Gewinnmöglichkeit · ↗Gewinnquote · ↗Gewinnschein · ↗Gewinnschwelle · ↗Gewinnschätzung · ↗Gewinnspanne · ↗Gewinnsprung · ↗Gewinnstreben · ↗Gewinnsucht · ↗Gewinnsumme · ↗Gewinnverwendung · ↗Gewinnwarnung · ↗Gewinnzahl · ↗Gewinnzone · ↗Gewinnzuwachs · ↗gewinnbringend · ↗gewinngierig · ↗gewinnorientiert · ↗gewinnsüchtig · ↗gewinnträchtig
 ·  mit ›Gewinn‹ als Letztglied: ↗Aktiengewinn · ↗Bedeutungsgewinn · ↗Betriebsgewinn · ↗Bilanzgewinn · ↗Bruttogewinn · ↗Buchgewinn · ↗Bundesbankgewinn · ↗Börsengewinn · ↗Differentialgewinn · ↗Differenzialgewinn · ↗Effizienzgewinn · ↗Erkenntnisgewinn · ↗Geldgewinn · ↗Geländegewinn · ↗Gesamtgewinn · ↗Hauptgewinn · ↗Höchstgewinn · ↗Imagegewinn · ↗Jahresgewinn · ↗Kapitalgewinn · ↗Konzerngewinn · ↗Kriegsgewinn · ↗Lotteriegewinn · ↗Lottogewinn · ↗Lustgewinn · ↗Machtgewinn · ↗Mandatsgewinn · ↗Mehrgewinn · ↗Millionengewinn · ↗Nettogewinn · ↗Plangewinn · ↗Pokalgewinn · ↗Produktivitätsgewinn · ↗Quartalsgewinn · ↗Raumgewinn · ↗Reingewinn · ↗Rekordgewinn · ↗Residualgewinn · ↗Riesengewinn · ↗Scheingewinn · ↗Spekulationsgewinn · ↗Spielgewinn · ↗Stimmengewinn · ↗Stimmgewinn · ↗Terraingewinn · ↗Titelgewinn · ↗Totogewinn · ↗Unternehmensgewinn · ↗Unternehmergewinn · ↗Veräußerungsgewinn · ↗Vorsteuergewinn · ↗Wanderungsgewinn · ↗Wohlfahrtsgewinn · ↗Währungsgewinn · ↗Zeitgewinn · ↗Zinsgewinn · ↗Überplangewinn
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Gewonnene, der Ertrag, Reinertrag eines Unternehmens
Beispiele:
Waren mit, ohne Gewinn verkaufen
das Geschäft wirft keinen großen Gewinn ab
Gewinn aus einem Geschäft erzielen, ziehen, abschöpfen, schlagen
Gewinn und Verlust berechnen, überschlagen
durch unvorhergesehene Umstände ist eine Verminderung des Gewinnes eingetreten
etw. hat jmdm. einen großen Gewinn eingebracht
umgangssprachlich etw. hat jmdm. einen hübschen Gewinn eingebracht
ein steuerpflichtiger, (über)planmäßiger Gewinn
jmdn. am Gewinn beteiligen
ein Anteil vom jährlichen Gewinn
Von einem Geschäftsmann, der auf so ungeheure Gewinne spekuliert, kann man verlangen, daß er auch ein Risiko auf sich nimmt [Feuchtw.Füchse746]
2.
Nutzen
Beispiele:
ein Buch mit Gewinn lesen
diese Erkenntnis war für ihn ein großer Gewinn
von einer Reise großen Gewinn haben
3.
Treffer im Lotto, bei einer Lotterie
Beispiele:
jedes zweite Los ist ein Gewinn
die Auslosung der Gewinne
Geldsumme, Sachwert, den jmd. bei einer Lotterie, im Lotto, beim Spiel gewinnt
Beispiele:
die Gewinne in einer Tombola
mit einem großen, kleinen Gewinn herauskommen
Gewinne ausschütten, auszahlen
jmdm. ist ein ansehnlicher Gewinn zugefallen
Gewinne werden ausgeteilt und eingestrichen [FalladaWolf1,425]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewinnen · Gewinn · Gewinner · Gewinnler
gewinnen Vb. ‘siegen, einen Preis erobern, erreichen, erlangen’, ahd. (9. Jh.), asächs. giwinnan, mhd. mnd. gewinnen ‘durch Arbeit, Mühe, Kampf zu etw. gelangen, erwerben, anschaffen’, aengl. gewinnan, got. gawinnan ‘erleiden’ sind verstärkende Präfixbildungen zum Simplex ahd. winnan (8. Jh.), mhd. winnen ‘sich abarbeiten, wüten, rasen, streiten’, asächs. winnan, mnd. winnen, mnl. nl. winnen, aengl. winnan, engl. to win ‘erringen, erlangen’, anord. vinna ‘arbeiten, leisten, gewinnen’, schwed. vinna ‘erringen, erlangen’, got. winnan ‘leiden’. Germ. *wennan ‘sich mühen’ verbindet sich mit aind. vanṓti ‘begehrt, erstrebt, überwältigt, besiegt’, vaní- ‘Verlangen, Wunsch’, lat. venus ‘Anmut, Schönheit, Liebe’ (vgl. Venus ‘Göttin der Huld und Liebe’) und führen auf ie. *u̯en(ə)- ‘streben’, dann ‘wünschen, lieben, befriedigt sein’, auch ‘erarbeiten, Mühe haben’, perfektiv ‘erreichen, gewinnen’, wozu ↗Wahn, ↗wohnen, ↗Wonne, ↗Wunsch, ↗gewöhnen (s. d.) gehören. Gewinn m. ‘Preis, Vorteil, Erwerbung’, ahd. giwin (8. Jh.), mhd. gewin ‘Erwerb, Vorteil, Nutzen’, abgeleitet vom Verb. Gewinner m. mhd. gewinner (vgl. mhd. gewinnære ‘Vorkämpfer’?). Gewinnler m. ‘wer aus allem Gewinn herausschlägt’ (16. Jh.), noch erhalten in Kriegsgewinnler m. ‘wer am Krieg verdient’ (20. Jh.).

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Ausbeute · ↗Erlös · ↗Ertrag · Gewinn · ↗Gewinnmarge · ↗Gewinnspanne · ↗Marge · ↗Profit · ↗Rendite · ↗Verdienstspanne · ↗Überschuss  ●  schwarze Zahlen  fig.
Unterbegriffe
  • (hoher) Gewinn  ●  ↗Reibach  ugs.
  • Buchgewinn · rechnerischer Gewinn
  • Seigniorage  ●  Münzgewinn  historisch · Schlagsatz  historisch · Schlagschatz  historisch
Assoziationen
Synonymgruppe
Gewinn · ↗Glückslos · ↗Preis · ↗Siegespreis · ↗Treffer
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Gewinn · ↗Nutzeffekt · ↗Nutzen · ↗Plus · ↗Pluspunkt · ↗Vorteil · ↗Vorzug · positiver Aspekt  ●  ↗Benefit  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bombenerfolg · Gewinn · ↗Riesenerfolg · ↗Triumph · triumphaler Erfolg  ●  ↗(großer) Erfolg  Hauptform
Assoziationen
  • Erfolg haben · erfolgreich sein · ↗reüssieren  ●  (die) Lorbeeren ernten  fig.
  • Sieg · ↗Triumph
Synonymgruppe
(hoher) Gewinn  ●  ↗Reibach  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibung Aktie Meisterschaft Milliarde Million Quartal Steuer Umsatz Verlust Zins abwerfen ausgeschüttet ausweisen einbehalten einfahren erhöhen erwarten erwartet erwirtschaften erzielen erzielt hoch mitnehmen operativ rechnen satt steigen steigend steigern verbuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alleine dies ließ den Gewinn um 300 Millionen Dollar sinken.
Die Zeit, 31.10.2013 (online)
Bei einem überaus vorsichtig geschätzten Gewinn von 10000 Mark pro Auto liegen also 800 Millionen Mark bereit.
Der Spiegel, 18.11.1985
Und wer es bis zu Ende liest, wird vielerlei Gewinn haben.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 5
Eine nüchterne Abrechnung wird vermutlich keinen sehr großen Gewinn buchen können.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Und einzelne Künstler in Weimar in jener Zeit kennen zu lernen, war schon Gewinn des Lebens.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 143
Zitationshilfe
„Gewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinn>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gewinkelt
Gewinkel
Gewindestift
Gewindeschneider
Gewindeschneiden
Gewinn bringend
Gewinn versprechend
Gewinn-Nummer
Gewinn-und-Verlust-Rechnung
Gewinnabführung