Gewinnausschüttung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-winn-aus-schüt-tung (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Gewinnausschüttung an die Aktionäre
die Gewinnausschüttung beim Lotto beträgt sechzig Prozent des Spieleinsatzes
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktionäre Aussicht Besteuerung Bundesbank Dividenden Geschäftsjahr Gesellschafter Kapitalgesellschaften Lasten Spenden Tochtergesellschaften Versicherten Verzicht Vorjahr behandelt erfolgen erhöhte gewertet höhere jährliche umqualifiziert unterliegen unterstellt verdeckte verrechnet versteckte versteuern verzichtet vornehmen zeitversetzten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinnausschüttung‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das käme einer "versteckten Gewinnausschüttung gleich", heißt es in Bonn.
Die Welt, 09.12.2003
Durch den Transfer könnte, theoretisch zumindest, eine gedeckte Gewinnausschüttung erzielt worden sein.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.1997
Seine egalitäre Strategie setzte er auch bei der Gewinnausschüttung durch.
Die Zeit, 02.10.1981, Nr. 41
Er stellte die Gewinnausschüttung auf den kundenfreundlichen Satz von 100 Prozent ein.
C't, 2001, Nr. 22
In dieser Freiheit ist auch die Bemessung der "Gewinnausschüttung" enthalten.
o. A.: DER KREDIT DER AKTIENGESELLSCHAFT UND DIE BÖRSE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Zitationshilfe
„Gewinnausschüttung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinnausschüttung>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …