Gewinneinbuße, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewinneinbuße · Nominativ Plural: Gewinneinbußen
Worttrennung Ge-winn-ein-bu-ße

Typische Verbindungen zu ›Gewinneinbuße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinneinbuße‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewinneinbuße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem bisher schwachen Jahr mit Gewinneinbußen soll der "Golf V" nun die Wende bringen.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2003
Nicht bei allen Unternehmen wird es zu empfindlichen Gewinneinbußen kommen.
Die Zeit, 05.06.1970, Nr. 23
Den deutschen Landwirten drohen nach mehreren guten Jahren wieder deutliche Gewinneinbußen.
Der Tagesspiegel, 03.02.1999
Sie ist auch keine Folge angeblicher Gewinneinbußen oder rückläufiger Eigenkapital-Ausstattung.
konkret, 1988
Auch die Ausrüster spüren die derzeitige PC-Flaute und mussten Gewinneinbußen in Kauf nehmen.
C't, 2001, Nr. 10
Zitationshilfe
„Gewinneinbuße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinneinbu%C3%9Fe>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewinneinbruch
Gewinnchance
gewinnbringend
Gewinnbeteiligung
Gewinnbeitrag
gewinnen
gewinnend
Gewinnentwicklung
Gewinner
Gewinnerin