Gewinnentwicklung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewinnentwicklung · Nominativ Plural: Gewinnentwicklungen
WorttrennungGe-winn-ent-wick-lung (computergeneriert)
WortzerlegungGewinnEntwicklung
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktiengesellschaften Ausblick Dynamik Prognosen Sorgen Unternehmen auswirken beeinträchtigen belasten dynamische dämpft enttäuschende erfreulichen erwartete gebremst günstige koppeln mehrjährige positive robuste rückläufige solide stabile stetige unbefriedigende ungünstiger verhaltenen zukünftige überdurchschnittliche überproportionale

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinnentwicklung‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Davon betroffen sind vor allem kleinere Unternehmen mit schwacher Gewinnentwicklung.
Bild, 11.01.2001
Die Entwicklung der Einkommen falle aber im langfristigen Vergleich zur Gewinnentwicklung der Unternehmen deutlich zurück.
Der Tagesspiegel, 29.06.2000
Die negative Gewinnentwicklung gilt in den Kursen als weitgehend berücksichtigt.
Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42
In den größeren Betrieben war die Gewinnentwicklung diesmal am ungünstigsten.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.1994
Unter anderem sind dies die Gewinnentwicklung in den letzten fünf Jahren, die zuletzt erstellte Bilanz und weitere aktuelle Geschäftsdaten.
o. A. [H. M.]: Prospekthaftung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]
Zitationshilfe
„Gewinnentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinnentwicklung>, abgerufen am 29.06.2017.

Weitere Informationen …