Gewinnmarge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-winn-mar-ge (computergeneriert)
WortzerlegungGewinnMarge

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Ausbeute · ↗Erlös · ↗Ertrag · ↗Gewinn · Gewinnmarge · ↗Gewinnspanne · ↗Marge · ↗Profit · ↗Rendite · ↗Verdienstspanne · ↗Überschuss
Unterbegriffe
  • (hoher) Gewinn  ●  ↗Reibach  ugs.
  • Buchgewinn · rechnerischer Gewinn
  • Seigniorage  ●  Münzgewinn  historisch · Schlagsatz  historisch · Schlagschatz  historisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gaspreise Raffineriegeschäft Schrumpfung abschmelzen angepeilte angestrebte ansehnliche aufbessern auskömmliche gedrückten geringen geschmälerten geschrumpften gesunkenen kalkulieren mageren minimalen niedrigen operative rückläufigen schmelzen schmälert schrumpfen schrumpfende schwindende sinkende verbesserte zehren zweistellige überdurchschnittlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinnmarge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei weniger als 300 Dollar wäre Apple aber nicht auf die gewohnten Gewinnmargen pro Gerät gekommen.
Die Zeit, 24.10.2012, Nr. 43
Auch die Gewinnmarge soll etwas höher ausfallen als bisher prognostiziert.
Der Tagesspiegel, 12.03.2005
Für die kommenden Jahre seien die bisherigen Erwartungen besserer Gewinnmargen nach den jüngsten Erfahrungen zu optimistisch.
Die Welt, 06.07.2004
Offenbar sind aber auch hier die Gewinnmargen nicht sehr üppig.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1994
Die Optiker fürchteten um ihre Gewinnmargen und versuchten erfolglos, Fielmann gerichtlich zu stoppen.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 290
Zitationshilfe
„Gewinnmarge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinnmarge>, abgerufen am 24.05.2018.

Weitere Informationen …