Gewinnrücklage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewinnrücklage · Nominativ Plural: Gewinnrücklagen
Worttrennung Ge-winn-rück-la-ge

Typische Verbindungen zu ›Gewinnrücklage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinnrücklage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewinnrücklage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Gewinnrücklagen in Höhe von 105 Millionen Euro hätten aufgelöst werden müssen.
Der Tagesspiegel, 14.12.2001
An die Mutter werden 99 Millionen Euro abgeführt, 15 Millionen Euro fließen in die Gewinnrücklage.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.1999
Dieses Minus könne aber vollständig aus Gewinnrücklagen gedeckt werden, hieß es.
Die Welt, 16.04.2004
Die Sparkasse hat mehrere Kniffe angewandt: 147 Millionen Euro entnahm sie ihrer Gewinnrücklage.
Die Zeit, 06.04.2009, Nr. 14
Die Hauptversammlung kann im Beschluß über die Verwendung des Bilanzgewinns weitere Beträge in Gewinnrücklagen einstellen oder als Gewinn vortragen.
o. A.: Aktiengesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Gewinnrücklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinnr%C3%BCcklage>, abgerufen am 01.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewinnrückgang
Gewinnquote
Gewinnprognose
Gewinnplus
gewinnorientiert
Gewinnsatz
Gewinnschätzung
Gewinnschein
Gewinnschwelle
Gewinnserie