Gewinnverwendung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewinnverwendung · Nominativ Plural: Gewinnverwendungen · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungGe-winn-ver-wen-dung
WortzerlegungGewinnVerwendung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Verwendung des Gewinns eines Unternehmens
Beispiele:
Möglichkeiten der Gewinnverwendung [bei Aktiengesellschaften]: Gewinnausschüttung, Zuführung zu Rücklagen und Reservefonds, Verrechnung mit Verlustvortrag, Gewährung von Tantiemen an Vorstand oder Aufsichtsrat, Weiterführung von Gewinnteilen als Gewinnvortrag […]. [Gabler Wirtschaftslexikon, aufgerufen am 01.06.2017]
Die Bafin als dem Bundesfinanzministerium unterstellte Aufsichtsbehörde vertritt bisher die Auffassung, ein Wesensmerkmal einer öffentlich-rechtlichen Sparkasse sei zudem die gemeinwohlorientierte Gewinnverwendung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2006]
Die Hauptversammlung hat der vorgeschlagenen Gewinnverwendung zugestimmt, so daß 2 DM je Aktie ausgeschüttet werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.03.1998]
Der Bund und die Gewerkschaften sind im Aufsichtsrat des Volkswagenwerks vertreten; ihre Vertreter haben der vorgeschlagenen Gewinnverwendung zugestimmt. [Die Zeit, 29.05.1964, Nr. 22]
Eine wirklich gute Steuerpolitik sollte aber nicht diskriminierend wirken – nicht zwischen Privatem und Betrieblichem, nicht zwischen Betriebsgrößen und Rechtsformen, nicht zwischen Gewinnverwendungen und nicht zwischen Spar- und Investitionsformen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.06.1999] ungewöhnl. Pl.
Kollokation:
mit Adjektivattribut: steuerfreie Gewinnverwendung
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschluß Geschäftsjahr Jahresabschluß Rechtsform Vorschlag steuerfreien vorgeschlagenen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinnverwendung‹.

Zitationshilfe
„Gewinnverwendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewinnverwendung>, abgerufen am 26.06.2017.

Weitere Informationen …