Gewissensdruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-wis-sens-druck
Wortzerlegung GewissenDruck1
eWDG

Bedeutung

siehe auch Gewissenszwang
Beispiel:
einen Gewissensdruck ausüben

Verwendungsbeispiele für ›Gewissensdruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem werden Christen, vor allem im Bereich der Schule, unter Gewissensdruck gesetzt.
Die Zeit, 18.11.1966, Nr. 47
Und es entlastet vor allem von dem ungeheuren Gewissensdruck der eigenen Mitverantwortung für die Politik der gigantischen wechselseitigen Bedrohung.
konkret, 1983
Er schreckt aber zurück vor Gewissensdruck, der Propaganda des Hasses und ihren Entstellungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Doch selbst Anweisungen für Therapieentscheidungen am Anfang und Ende des Lebens befreien keinen Arzt vom Gewissensdruck.
Die Zeit, 22.03.1996, Nr. 13
Der Gewissensdruck wächst, was tut man, man nimmt Morphium, kommt herunter, wird ein Kloakenarzt, endet im Gefängnis oder im Zuchthaus.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 70
Zitationshilfe
„Gewissensdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewissensdruck>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewissensbiss
Gewissensberuhigung
Gewissensbedenken
Gewissensangst
Gewissenlosigkeit
Gewissensehe
Gewissensentscheidung
Gewissenserforschung
Gewissensfrage
gewissensfrei