Gewissensgrund

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ge-wis-sens-grund
Wortzerlegung GewissenGrund
eWDG

Bedeutung

Grund, der vom Gewissen bestimmt wird
Beispiel:
aus Gewissensgründen etw. bekämpfen, ablehnen, verweigern

Typische Verbindungen zu ›Gewissensgrund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewissensgrund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewissensgrund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sieht die Chancen seines beruflichen Fortkommens schwinden, vermag aber aus Gewissensgründen nichts daran zu ändern.
Die Zeit, 23.09.1988, Nr. 39
Man kann aus Gewissensgründen zurücktreten und persönliche Schuld auf sich nehmen.
Der Tagesspiegel, 08.11.2003
Nach der Beweisaufnahme bildet sich das Prüfungsgremium eine abschließende Überzeugung über das Vorliegen von Gewissensgründen.
Klein, Martin: Juristischer Ratgeber. In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971, S. 152
Wer aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert, kann zu einem Ersatzdienst verpflichtet werden.
o. A.: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Kolonialismus, Kommunismus, die Entstehung neuer Staaten, Atomkrieg, Pazifismus und Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen waren Gegenstände der Diskussion.
Pope, L.: Vereinigte Staaten von Amerika (USA). In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33743
Zitationshilfe
„Gewissensgrund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewissensgrund>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewissensfreiheit
gewissensfrei
Gewissensfrage
Gewissenserforschung
Gewissensentscheidung
Gewissenskampf
Gewissensknebelung
Gewissenskonflikt
Gewissenslast
Gewissensnot