Gewissensprüfung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewissensprüfung · Nominativ Plural: Gewissensprüfungen
Aussprache [gəˈvɪsn̩sˌpʀyːfʊŋ]
Worttrennung Ge-wis-sens-prü-fung
Wortzerlegung Gewissen Prüfung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Gewissenserforschung
2.
historisch, umgangssprachlich Nachprüfung der Gewissensentscheidung eines Kriegsdienstverweigerers durch eine entsprechende Behörde

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Gewissensprüfung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewissensprüfung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewissensprüfung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe die Entscheidung "nach eingehender Gewissensprüfung" getroffen, schreib Woods. [Die Zeit, 21.12.2009, Nr. 51]
Wenn die Hilfe der Gemeinschaft davon abhängig gemacht wird, ob sich jemand arm fühlt, kommt man sehr rasch zu einer Art Gewissensprüfung. [Die Zeit, 28.11.1975, Nr. 49]
Warum sollte ich mein Leben nicht nach reiflicher Gewissensprüfung in die Hände Gottes zurückgeben dürfen? [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1995]
Der Reporter, der nur gebrochen Deutsch sprach und seine Texte übersetzen lassen musste, bestand aber die Gewissensprüfung. [Die Zeit, 14.03.2007, Nr. 12]
Für mich persönlich muß ich diese Frage nach langer und schwerer Gewissensprüfung mit einem klaren Nein beantworten. [Die Zeit, 04.09.1992, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Gewissensprüfung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewissenspr%C3%BCfung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewissenspein
Gewissenspauke
Gewissensnot
Gewissenslast
Gewissenskonflikt
Gewissensqual
Gewissensruhe
Gewissenssache
Gewissensskrupel
Gewissenswurm