Gewitterguss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-wit-ter-guss
WortzerlegungGewitterGuss
Ungültige SchreibungGewitterguß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich heftiger Regen während eines Gewitters

Typische Verbindungen
computergeneriert

heftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewitterguss‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Uns hat dort an warmen Tagen nicht einmal ein plötzlicher Gewitterguss gestört.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.2002
Mindestens sechs Menschen kamen bei Gewittergüssen auf Straßen ums Leben.
Der Tagesspiegel, 10.06.2003
Beim Stand von 6:4, 4:1 erzwang ein Gewitterguß eine Unterbrechung, doch Hingis gewann auch die folgenden beiden Spiele.
Die Welt, 14.05.1999
Wie mit Wachs imprägniert bleibt diese Erde selbst nach heftigen Gewittergüssen staubtrocken.
Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11
In der Nachbarschaft befindet sich eine der großen Unterstellhallen, die bei plötzlichen Gewittergüssen unseren Besuchern eine trockene Zuflucht geben sollen.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 29
Zitationshilfe
„Gewitterguss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewitterguss>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewittergewölk
Gewitterfront
Gewitterfliege
Gewitterecke
Gewitterböe
Gewitterherd
Gewitterhimmel
gewitterig
Gewitterkragen
Gewitterluft