Gewittersturm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-wit-ter-sturm
Wortzerlegung GewitterSturm
eWDG, 1967

Bedeutung

Sturm während eines Gewitters
Beispiele:
der Gewittersturm hat viele Bäume entwurzelt, ein Dach abgedeckt
ein Gewittersturm fegte durch den Wald

Typische Verbindungen zu ›Gewittersturm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewittersturm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewittersturm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Draußen beginnt es zu regnen, Minuten später setzt ein Gewittersturm ein.
Die Zeit, 13.03.2006, Nr. 11
Bei einem plötzlich aufziehenden Gewittersturm hätten die Arbeiten sofort abgebrochen werden müssen.
Der Tagesspiegel, 18.07.2004
Damals, vor einem halben Menschenalter, als ich im Gewittersturm auf dem Berge stand, dem Wetter preisgegeben, fürchtete ich den Tod.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 2034
Das Orchester malt in stürmischen Gängen und Läufen den Gewittersturm.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 318
Einmal aber fauchte in die Nachmittagsstille wie Gewittersturm der überraschende Besuch der Baronin Rothausen.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2545
Zitationshilfe
„Gewittersturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewittersturm>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewitterstimmung
Gewitterschwüle
gewitterschwül
Gewitterschauer
Gewitterregen
Gewitterwand
Gewitterwolke
Gewitterziege
Gewitterzone
gewittrig