Gewohnheitstier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-wohn-heits-tier
WortzerlegungGewohnheitTier
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp
Beispiel:
der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier ", sagt sie und geht in die Küche.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2002
Dass mittlerweile jeden Tag so etwas geschieht, ist auf dem Weg, von uns Gewohnheitstieren akzeptiert zu werden wie der tägliche tödliche Autounfall.
Die Welt, 12.08.2000
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - er gewöhnt sich an alles.
Der Tagesspiegel, 29.04.1999
Im wahrsten Sinne des Wortes ist das Schwein ein Gewohnheitstier.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 101
Allerdings war der Widerspruch nicht zu übersehen, daß der Wähler ein Gewohnheitstier ist und die so von höherem Glanz beschienenen Personen behalten möchte.
o. A.: HEMDENZERREISSEN, SÄUBERN, "NORMALISIEREN" - ALLES IM DIENSTE AM WÄHLER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]
Zitationshilfe
„Gewohnheitstier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewohnheitstier>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewohnheitsspieler
Gewohnheitssache
gewohnheitsrechtlich
Gewohnheitsrecht
Gewohnheitsparade
Gewohnheitstrinker
Gewohnheitsverbrecher
Gewohnheitszwang
gewöhnlich
Gewöhnlichkeit