Gewohnheitsverbrecher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-wohn-heits-ver-bre-cher
WortzerlegungGewohnheitVerbrecher
eWDG, 1967

Bedeutung

Verbrecher, der immer wieder rückfällig wird
Beispiel:
ein mehrmals vorbestrafter Gewohnheitsverbrecher

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asoziale Sicherungsverwahrung Volksschädling gefährlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewohnheitsverbrecher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer aber siebzehnmal vorbestraft ist. der ist für mich ein Gewohnheitsverbrecher; da kann ich nicht mehr großzügig sein.
Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45
Denn in den zwei Prozesswochen lernte er einen "gefährlichen Gewohnheitsverbrecher" kennen;
Der Tagesspiegel, 07.06.2000
Selbst der Gewohnheitsverbrecher legt den Weg in die Gefangenschaft, ins Gefängnis schwer zurück.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 378
Erst später hieß es, daß auch Gewohnheitsverbrecher in die Konzentrationslager gebracht würden, um Rückfallverbrechen zu verhindern.
o. A.: Einhundertsechsundsechzigster Tag. Freitag, 28. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11913
Zitationshilfe
„Gewohnheitsverbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewohnheitsverbrecher>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewohnheitstrinker
Gewohnheitstier
Gewohnheitsspieler
Gewohnheitssache
gewohnheitsrechtlich
Gewohnheitszwang
gewöhnlich
Gewöhnlichkeit
gewohnt
gewohntermaßen