Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gewusel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gewusels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-wu-sel (computergeneriert)
Wortzerlegung ge- wuseln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich rasches, geschäftiges Hin-und-her-Eilen; Gewimmel

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewimmel · Gewühl  ●  Gewusel  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Gedränge · Gemenge · Getümmel · Gewimmel · Gewoge · Gewühl  ●  Wuling  regional · Geschiebe  ugs. · Gewurl  ugs., landschaftlich, süddt. · Gewusel  ugs., landschaftlich
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gewusel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewusel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gewusel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem Gewusel kann man einander nur mit dem Handy orten. [Die Zeit, 08.08.2007, Nr. 32]
Schmalschultrig steuert er auf einen Tisch im Schatten zu, abseits vom geschäftigen Gewusel. [Die Zeit, 30.06.2004, Nr. 27]
Es ist ein Gewusel, hier im DYC, aber es ist auch ein klar erkennbarer Reflex auf ihr früheres Leben. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002]
Sechseinhalb Stunden hält das Gewusel der Broker hier jeden Tag an. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2001]
Dieses Gewusel gibt es zwar schon seit vielen Jahren, aber bis vor einiger Zeit war es kein echtes Problem. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.1999]
Zitationshilfe
„Gewusel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gewusel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewurstel
Gewurschtel
Gewurle
Gewurl
Gewucher
Gewuzelte
Gewächs
Gewächshaus
Gewächshauspflanze
Gewähltheit