Gigue, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gigue · Nominativ Plural: Giguen
Aussprache
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Musik französischer lebhafter Tanz im Dreiachteltakt oder Sechsachteltakt

Typische Verbindungen zu ›Gigue‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allemande Bourrée Chaconne Courante Gavotte Menuett Sarabande Suite Tanz abschließend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gigue‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gigue‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Häufig ist die Gigue durch ein Presto oder Allegro ersetzt.
Radke, Hans: Weiß (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 19061
Nur die Hörner zeigten sich in den klavieristisch gedachten Sequenzierungen der abschließenden Gigue in schlechter Verfassung.
Der Tagesspiegel, 24.01.1999
Wenn Bach eine Gigue verwendet, dann kann ich auch einen Mambo verwenden.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2000
Auf dem Parkett des weitläufigen Salons tanzen die Masken gerade eine Gigue.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1998
Noch schwebten Gigue und Courante, Chaconne und Sarabande durch den Palast.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 419
Zitationshilfe
„Gigue“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gigue>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gigot
Gigolo
gigerlhaft
Gigerl
gigantomanisch
Gilatier
Gilb
gilben
Gilbweiderich
Gilde