Gimpel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gimpels · Nominativ Plural: Gimpel
Aussprache
WorttrennungGim-pel
Wortbildung mit ›Gimpel‹ als Erstglied: ↗Gimpelfang
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Singvogel aus der Familie der Finken, der wegen seiner Gabe, Lieder pfeifen zu lernen, gern als Stubenvogel gehalten wird
Beispiele:
einen Gimpel zum Singen abrichten
er hat sich wie ein Gimpel einfangen, ins Netz locken lassen
2.
umgangssprachlich, abwertend, übertragen einfältiger Mensch, Einfaltspinsel
Beispiele:
ein dummer Gimpel
so konnte dieser Lump sich anstellen, und gerade damit fing er die meisten Gimpel [PolenzBüttnerbauer1,42]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gimpel m. ‘Blut-, Goldfink, Dompfaff’. Der Name des Singvogels aus der Familie der Finken verbreitet sich von Tirol aus (zuerst gümpel, 15. Jh.). Seine Herkunft ist ungewiß. Vielleicht gehört er zu dem im Nhd. untergegangenen Verb mhd. gumpen ‘hüpfen, springen’, da der Vogel ungeschickte Sprünge auf dem Erdboden macht. Schon früh wird Gimpel auf einen ‘törichten Menschen, Einfaltspinsel’ übertragen, weil der Vogel durch seinen einfach nachzuahmenden Ruf sich leicht ins Garn locken läßt. Sichere außergerm. Anknüpfungsmöglichkeiten fehlen.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Blutfink · ↗Dompfaff · Gimpel
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(ein) Einfaltspinsel · (ein) Gimpel · ↗(ein) Mondkalb · (ein) Simpel (sein) · (ein) schlichtes Gemüt · ↗(im Denken) schwerfällig · ↗dümmlich · ↗einfältig · nicht scharfsinnig · ↗stumpfsinnig · ↗töricht · ↗unbedarft · ↗verständnislos · von schlichter Denkungsart  ●  ↗(ein) Schaf  fig. · (sehr) einfach gestrickt  verhüllend · einfach gestrickt  fig. · ↗(ein) Schäfchen  ugs., fig. · ↗dusselig  ugs. · ↗dusslig  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist der farbenschöne Gimpel, mit roter Weste, blaugrauem Rock und schwarzem Käppchen auf dem gutmütig dreinblickenden Kopfe.
Floericke, Curt: Vögel, die wir beim Skilaufen zu sehen bekommen. In: Ins Leben hinaus, Stuttgart: Union Dt. Verl.-Ges. 1931, S. 176
Zitationshilfe
„Gimpel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gimpel>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gimpe
Gimmick
Gilling
Gilet
Gildezeichen
Gimpelfang
Gin
Gin-Fizz
Ginfizz
Gingan