Gimpel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gimpels · Nominativ Plural: Gimpel
Aussprache 
Worttrennung Gim-pel
Wortbildung  mit ›Gimpel‹ als Erstglied: Gimpelfang
eWDG

Bedeutungen

1.
Singvogel aus der Familie der Finken, der wegen seiner Gabe, Lieder pfeifen zu lernen, gern als Stubenvogel gehalten wird
Beispiele:
einen Gimpel zum Singen abrichten
er hat sich wie ein Gimpel einfangen, ins Netz locken lassen
2.
umgangssprachlich, abwertend, übertragen einfältiger Mensch, Einfaltspinsel
Beispiele:
ein dummer Gimpel
so konnte dieser Lump sich anstellen, und gerade damit fing er die meisten Gimpel [ PolenzBüttnerbauer1,42]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gimpel m. ‘Blut-, Goldfink, Dompfaff’. Der Name des Singvogels aus der Familie der Finken verbreitet sich von Tirol aus (zuerst gümpel, 15. Jh.). Seine Herkunft ist ungewiß. Vielleicht gehört er zu dem im Nhd. untergegangenen Verb mhd. gumpen ‘hüpfen, springen’, da der Vogel ungeschickte Sprünge auf dem Erdboden macht. Schon früh wird Gimpel auf einen ‘törichten Menschen, Einfaltspinsel’ übertragen, weil der Vogel durch seinen einfach nachzuahmenden Ruf sich leicht ins Garn locken läßt. Sichere außergerm. Anknüpfungsmöglichkeiten fehlen.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Blutfink · Dompfaff · Gimpel
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(ein) Einfaltspinsel · (ein) Gimpel · (ein) Mondkalb · (ein) Simpel (sein) · (ein) schlichtes Gemüt · (im Denken) schwerfällig · dümmlich · einfältig · nicht scharfsinnig · stumpfsinnig · töricht · unbedarft · verständnislos · von schlichter Denkungsart  ●  (ein) Schaf  fig. · (sehr) einfach gestrickt  verhüllend · einfach gestrickt  fig. · (ein) Schäfchen  ugs., fig. · dusselig  ugs. · dusslig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gimpel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gimpel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gimpel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach drei Tagen kam ein Gimpel aufgeregt in die Stadt gelaufen. [Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 323]
Die Gimpel waren mittlerweile auf die Beine gekommen und stolperten schlaftrunken durcheinander. [Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 283]
Für das Umsetzen der Texte, die sich wie Armbänder auf die Haut der Spieler legen, war Ruth Gimpel zuständig. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.1998]
Jeder Simpel und Gimpel wird auf einmal zum hochtrabenden Kulturkritiker, wenn es darum geht, dem Weihnachtsfest den Prozess zu machen. [Die Welt, 21.12.2002]
Diese Mischpflanze verfügt über einen sehr hohen Nährwert und andere Qualitäten, die insbesondere von den Gimpeln geschätzt werden. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1999]
Zitationshilfe
„Gimpel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gimpel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gimpe
Gimmick
Gilling
Gilet
Gildezeichen
Gimpelfang
Gin
Gin-Fizz
Ginfizz
Gingan