Ginkgo, der

Alternative SchreibungGinko
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGink-go ● Gin-ko (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ginkgo‹ als Erstglied: ↗Ginkgobaum · ↗Ginkobaum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in China und Japan heimischer, den Nadelhölzern verwandter, sehr hoch wachsender Baum mit meist zweiteiligen fächerförmigen Blättern und gelben, kirschenähnlichen Früchten, der oft in Parks und Anlagen angepflanzt wird

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Fächerblattbaum · Ginkgo · Ginko  ●  Ginkgo biloba  fachspr., botanisch
Oberbegriffe
  • Baum  ●  Makrophanerophyt  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum Ginseng pflanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ginkgo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ginkgo ist ein sommergrüner, bis zu 30 Meter hoher Baum mit fächerförmigen Blättern.
Der Tagesspiegel, 02.08.2004
Zudem ist der urzeitliche Ginkgo schön und seltsam und herrlich fremdartig.
Die Welt, 14.09.1999
In diesem Jahr dreht sich alles um Ginkgo, den Baum mit neu entdeckter Heilkraft.
Die Welt, 04.05.2001
In der vergangenen Woche kam ein neuer Baum, ein Ginkgo, dazu.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.2001
Fast alle Ginkgos in den amerikanischen Städten kommen aus dieser Baumschule.
Die Zeit, 09.11.1950, Nr. 45
Zitationshilfe
„Ginkgo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ginkgo>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gingivitis
Gingham
Gingerale
Gingan
Ginfizz
Ginkgobaum
Ginko
Ginkobaum
Ginseng
Ginster