Gläschen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGläs-chen (computergeneriert)
WortzerlegungGlas1-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einem weiteren Gläschen hast du die verschiedenen Typen skizziert.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 67
Andere bevorzugen das Gläschen Wein an Bord vor dem Einschlafen.
Die Welt, 08.10.2005
Da möchte man eben doch mal ein kleines Gläschen zu sich nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1995
Aber vielleicht können Sie doch rasch ein Gläschen mit mir trinken.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 188
Er trug selbst das gefüllte Gläschen in vorsichtiger Hand zum Sofa.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 145
Zitationshilfe
„Gläschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gläschen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glasbruch
Glasbrillant
Glasbohrer
Glasboden
Glasblume
Glascontainer
Glasdach
Glasdecke
Glasdeckel
Glasdose